Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam
26. August 2016 5 26 /08 /August /2016 00:00

mit dem Putschversuch in der Türkei?

Viel wurde geschrieben aber nichts wurde gesagt. Was haltet Ihr von dem Video? Möglich ist alles!

3:48 Minuten

Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
25. August 2016 4 25 /08 /August /2016 00:00
Anklam macht Schlagzeilen ....

und das schon ein paar Wochen.

Der Bürgermeister von Anklam wollte einen Auftritt von Frauke Petry AfD verhindern. Der Mann ist zwar selbst parteilos gehört aber der Initiative für Anklam e.V. an. Seit ein paar Tagen ist die website nicht mehr zu erreichen, sondern nur im Cache einzusehen.

Die AfD hat geklagt und Recht bekommen. Zwei mal landete die Sache vor Gericht. Was soll dieses undemokratische Verhalten von Bürgermeister Galander? Schließlich ist die AfD eine zugelassene Partei!

Quelle: Nordkurier - AfD Streit in Anklam

Noch schlimmer finde ich Heiko Maas. Was der Mann sich als Justizminister geleistet hat sucht seinesgleichen. Am Dienstag fand in Anklam ein Konzert gegen Rechts statt, wo auch die linksextremistische Musikgruppe "Feine Sahne Fischfilet" auftrat. Ein Titel aus ihrem Repertoire lautet: "Deutschland ist scheiße - Deutschland ist Dreck!"

Maas hat dieser Gruppe für ihren Auftritt gedankt. Wobei man dazu sagen muss, die Gruppe wurde auch schon vom Verfassungsschutz überwacht.

Was haben wir nur für Deutschlandfeindliche Politiker? Ich fasse es nicht!

Quelle: Junge Freiheit

Quelle: Nordkurier

13:01 Minuten - Der Anfang und das Ende (12:35) ist wichtig. Dazwischen ist viel Bekanntes.

Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
24. August 2016 3 24 /08 /August /2016 00:00
Das Rezept für Pflaumenkuchen ....

oder Zwetschgendatschi, wie versprochen!

Zutaten für den Teig:
450 g Mehl,
1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe,
1 Prise Salz,
200 ml Milch, lauwarm,
75 g Butter,
1-2 Teelöffel Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei

Zutaten für den Belag:
1000 bis 1200 Gramm Pflaumen, Äpfel oder anderes Obst

Zutaten für die Streusel:
300 g Mehl, 80 bis 150 g Zucker und 200 bis 250 g Butter

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde, wo man die Hefe hinein gibt. Den Zucker mit in die Mulde geben und mit etwas lauwarmer Milch aufgießen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.
An den Rand das Salz geben. Die Butter schmelzen, dann abkühlen lassen. Nach den 10 Minuten das Ei und die Butter, den Vanillezucker und die restliche Milch dazu geben. Alles gut durchkneten und dann eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
Noch einmal durchkneten, etwa 20 Minuten ruhen lassen. Dann durchkneten, den Teig ausrollen und ein Backblech, das gut eingefettet ist, damit belegen.
Die entkernten Pflaumen, Zwetschen oder anderes Obst auf den Teig legen.
Mehl, Zucker und Butter mit einem Handgerät verrühren bis man die Größe der Streusel für gut befindet. Mit kalter Butter kann man größere Streusel herstellen.

Bei 180° Heißluft oder 190° Ober- Unterhitze etwa 30 Minuten backen.

Mit einem Sahnehäubchen servieren!

Das Rezept für Pflaumenkuchen ....
Published by Katharina vom Tannneneck - in Kuchen
Kommentiere diesen Post
23. August 2016 2 23 /08 /August /2016 00:00
Vorräte für den Krisenfall ....

dazu wurde in den letzten Tagen aufgerufen und das auch in der Tagesschau um 20.15 Uhr. Was ist da im Gange? Wird der Euro crashen? Oder denken die sogar an einen Krieg? Das wäre katastrophal, denn wenn es tatsächlich zum III. Weltkrieg kommen sollte, dann wird von uns nicht mehr viel übrig bleiben. Ich hoffe, die Politiker sind so vernünftig, keinen Krieg anzuzetteln. Die Völker wollten nie Krieg, es waren immer die Eliten!

Selbstverständlich hat man auf dem Land Vorräte aber in den Städten ist das ganz anders. Klar, da sind genügend Geschäfte, wo man alles bekommt. Aber was ist in einem Krisenfall zu beachten? Tatsächlich haben die Läden zum größten Teil auf Lagerhaltung verzichtet, um Kosten zu sparen. Im Krisenfall sind die Geschäfte schnell leer gekauft und wenn der Nachschub nicht zügig kommt, wird es ein Problem geben.

Ich habe hier eine Broschüre vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gefunden, die gar nicht so schlecht ist. Wer mag kann sich diese PDF Datei herunterladen.

Ratgeber für Notfallvorsorge

In diesem Ratgeber ist auch aufgelistet, welche Vorräte angelegt werden sollten aber auch welche wichtigen Papiere parat liegen sollten, um sie in einem Notfall bei der Hand zu haben.

Da wir hier direkt am Wald wohnen und vor ein paar Jahren ein Brand in der Nähe zu sehen war, habe ich schon alle wichtigen Papiere zusammen getragen. Wir waren bereit, im Notfall unser Haus zu verlassen. Wir wollen nicht hoffen, das wir es einmal benötigen aber wir sind wenigstens gerüstet.

Hier auch noch ein interessanter Artikel mit fantastischen Kommentaren.

Quelle: FAZ

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Ein Notfallofen aus alten Felgen gebaut.

Ein Notfallofen aus alten Felgen gebaut.

22. August 2016 1 22 /08 /August /2016 00:00
Zwetschgendatschi ....

gab es bei uns am Sonntag und das noch mit Streusel.

Ich habe am Samstag erst einmal nur etwa drei Kilogramm Zwetschen geerntet und trotzdem sind die Zweige noch übervoll. Ein paar Leute haben sich schon angemeldet, um auch etwas zu ernten. Wir können die tatsächlich nicht alle selber verbrauchen. In diesem Jahr haben wir die größte Ernte, obwohl die Früchte etwas kleiner sind. Vor ein paar Jahren war die Ernte auch sehr groß allerdings waren die Früchte damals sehr viel größer. Egal, der Geschmack ist zum Glück geblieben!

Die Streusel habe ich auf besonderen Wunsch von Fred darüber gestreut. Er hatte sie sich reichlich und groß gewünscht. Ich mag den Zwetschgendatschi lieber ohne Streusel aber Fred hatte sich das verdient. 1.200 Gramm Zwetschen lagen entkernt auf dem Kuchen. Ich habe ihn mit vielen Früchten belegt, da wir ja genug hatten. Ein kleiner Klecks Schlagsahne dazu und eine gute Tasse Kaffee, das ist schon ein Genuss. Das Rezept wird nachgereicht, versprochen.

Kommt gut in die neue Woche!

Zwetschgendatschi ....
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
21. August 2016 7 21 /08 /August /2016 00:00
Man gönnt sich ja sonst nichts ....

Als wir das letzte mal in Stralsund bei Mutti waren, gab sie uns zwei Fischdosen mit. Es war geräucherte Forelle im eigenen Saft und in Öl. Sie schmeckten uns sehr gut und ich schaute, wo es die zu kaufen gibt. Kein einziger Laden in unserer Nähe führte diese Fischkonserven. Im Sky habe ich zwar von der Firma Konserven entdeckt aber kein Forellenfilet. So habe ich dann mal im Internet geschaut und tatsächlich etwas entdeckt.

Ich bestellte mir zwanzig Dosen, da ich ja weiß, Fischkonserven sind ein paar Jahre haltbar. Billig ist das natürlich nicht aber dafür schmecken die geräucherten Forellenfilets auch sehr gut und für ein Abendessen reicht es alle mal.

Versandt wurde es mit Hermes, mit dem ich in der letzten Zeit sehr zufrieden war. Allerdings war es dieses mal genau so wie früher, was mich ärgerte. Wir haben nun mal ein großes Anwesen und ich kann nicht vier Stunden parat stehen, um das Paket in Empfang zu nehmen. Bis ich beim Tor bin, da hat der schon den Zettel geschrieben und ist wieder abgefahren. Und das obwohl das Tor und die Haustüre offen war.

Egal, gestern wurde dann noch einmal angeliefert und es war ein kleiner Wagen, der wohl nur die nicht ausgelieferten Dinge vom Vortag im Wagen hatte. Schon bei der Anfahrt hupte er und wir gingen sofort ans Tor. Alls klappte vorzüglich und wir konnten unser Paket in Empfang nehmen. Dieser Mann dachte mit, im Gegenteil von dem Fahrer einen Tag zuvor. Mittlerweile weiß ich auch wie das funktioniert. Am Tag vorher war es ein Aushilfsfahrer, der schnell nach Hause wollte und am nächsten Tag nicht mehr die Tour fahren musste. Kollegial ist das ganz sicher nicht!

Ich möchte jetzt hier keine Werbung für diesen Fisch machen aber vielleicht probiert Ihr den mal, wenn Ihr so etwas überhaupt mögt. Klar, die Geschmäcker sind verschieden aber ich bin eigentlich kein großer Fischesser und trotzdem hat es mir sehr gut geschmeckt. Ich wollte es Euch auf keinen Fall vorenthalten, da ich einfach nur begeistert war.

Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich Euch!

Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
20. August 2016 6 20 /08 /August /2016 00:00
Ich habe kein Smartphone ....

und ich will auch keins haben. Selbst mein Handy nutze ich ganz selten, was nicht immer so war. Aber das Leben ist dadurch auch viel intensiver geworden und man lernt viel mehr Menschen kennen.

Ich habe einen Artikel gefunden, der lesenswert ist. Sechs Regeln gegen den Smartphone Wahnsinn.

Quelle: SZ Magazin

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

10:43 Minuten - Sehenswert!

19. August 2016 5 19 /08 /August /2016 00:00
Angela Merkel in unserem Dorf ....

naja, zumindest ist sie gestern durchgefahren und hat sich auf das Schloß in Zinzow begeben, das ja auch zu unserem Dorf gehört. Ich bin darauf gestoßen als ich folgenden Artikel im Nordkurier las.

Nordkurier - Merkel besucht den Wutbauern

Natürlich haben wir uns auch über die vielen Polizeiwagen gewundert, die sogar unseren Waldweg abgefahren haben. Wenn man den Artikel liest, dann muss man doch staunen. Ein Wutbauer ist das ganz sicher nicht, wenn er vielleicht auch Wut darüber hat, dass man Glyphosat verbieten sollte. Gerade er versprüht das Gift hier überall reichlich auf den Feldern, ohne Rücksicht wie der Wind steht. Und nein, nicht alle Bauern denken so wie er! Marco Gemballa ist immerhin Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Zinzow e. G. und Vizepräsident des Bauernverbandes Mecklenburg Vorpommern. Also kann man das einfach für eine Wahlveranstaltung der CDU halten.

LPG 2000 GmbH

Der Bürgermeister Holger Vogel, CDU ist natürlich mit Merkel bekannt. Immerhin ist er Amtstierarzt und außerdem der Landesvorsitzende der Tierärzte im öffentlichen Dienst. Seit Jahren treten schon alle Gemeindemitglieder, die sich zur Wahl stellen unter der CDU an, obwohl sie dem Verein gar nicht angehören. Aber so kann man sie dann schneller durch echte CDU Leute ersetzen.

Bei den vielen Ämtern des Bürgermeisters bleibt natürlich keine Zeit unseren Brief zu beantworten, viel weniger noch die Zahlung der Entschädigung durch den Bau über unser Grundstück. Wir warten nun schon zwei Jahre darauf aber der beschäftigte Bürgermeister beantwortet kein Schreiben. Er hatte auch nicht einen einzigen Gegenkandidaten und niemand weiß mit wie vielen Stimmen er zum Bürgermeister gewählt wurde. Somit spricht das keinesfalls für die CDU auch wenn Merkel sich da selbst her bemüht. Einen kleinen Wutbauern hätte Merkel garantiert nicht besucht!

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

Angela Merkel in unserem Dorf ....
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
18. August 2016 4 18 /08 /August /2016 00:00
Gut gelaufen ....

ist der Mittwoch, denn ich habe eine neue TÜV Plakette und der Anhänger von Fred auch. Dazu sind wir jetzt um 150 Euro ärmer. Waren das noch Zeiten als der TÜV unter 30 DM kostete. Es ist alles nicht mehr verhältnismäßig. Das Einkommen hat sich halbiert und die Ausgaben verdoppelt. Nur die Politiker haben sich alles gut angepasst. Wahrscheinlich müssen wir gerade deswegen alles so teuer bezahlen, damit die genug abbekommen.

Naja, auf jeden Fall habe ich erst einmal zwei Jahre Ruhe. Schließlich achtet man ja selbst darauf, dass der eigene Wagen in Ordnung ist, schon zur eigenen Sicherheit. Ich bin Fred sehr dankbar, dass er das für mich übernommen hat. Schließlich musste er auch zwei mal fahren, da ich keine Anhängerkupplung habe.

Ansonsten hat Fred gestern noch einen Teil unseres Weges ausgebessert. Alle Steine wurden entnommen, eine neue Grundlage geschaffen und wieder neu verlegt. Das ist keine angenehme Arbeit aber da etliche Steine stark abgesackt waren, musste das mal gemacht werden.

Gegen Abend haben wir uns dann in unsere Halle verzogen. Ich saß auf der kleinen Couch, links neben mir Cäsar und rechts neben mir Cleo. Beide waren zufrieden und glücklich. Unsere Besucherkatze wartete schon auf ihr Abendessen. Sie lag gemütlich neben der Haustüre in der Sonne. Wir gingen dann alle ins Haus und zwar so, dass unsere Tierchen die Katze nicht sehen konnten. Sofort richtete ich ihren Napf und brachte ihn hinaus. Als sie mich sah, lief sie in die Hecke und als ich wieder im Haus war, kam sie hervor und lief zu ihrem Napf. Mir bereitet es einfach Freude, dem Tierchen zu helfen.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

2:11 Minuten

17. August 2016 3 17 /08 /August /2016 00:00
Der Sommer ist vorbei ....

aber bestimmt werden wir noch schöne, sonnige und warme Tage erleben.

Gestern war es sonnig und warm bis zum Nachmittag. Dann zog ein Gewitter auf und es regnete. Ich sparte mir das Gießen meiner Pflanzen bis auf ein paar Blumenkästen, die am Fenster und dadurch geschützt stehen. Nach dem Regen ließ sich noch einmal die Sonne sehen, die aber keine Wärme mehr brachte. Die Luft hatte sich ganz schön abgekühlt und über unserer Wiese hing der Nebel. Die nächtlichen Temperaturen liegen teilweise schon unter 10°C. Darum habe ich auch die leichten Sommerdecken, durch unsere warmen Daunendecken ersetzt. Ich hoffe, mit der Heizung können wir noch warten, denn wir hatten dieses Jahr eine recht hohe Nachzahlung.

Unser Besucherkätzchen kommt immer noch regelmäßig zum Abend und verspeist den Inhalt aus dem bereitstehenden Napf. Mittlerweile teilt sie sich die Menge ein und es dauert ein paar Stunden bis der Napf leer ist.

Im Internet habe ich ein Video gefunden von einem Katzenfreund, dem es ähnlich ging. Er hat sich die Mühe gemacht und für die Katze ein gut isoliertes Katzenhaus gebaut, das auch noch hübsch aussieht. Vielleicht finden wir aber auch noch eine bessere Lösung.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

27:21 Minuten

Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post

Inhaltsanalyse

Statistiken

 

Homepage Übersetzung