Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

3. März 2011 4 03 /03 /März /2011 01:17

mein Rezept:

 

Zutaten:

1 kg Kartoffeln, festkochend

2 Zwiebeln, grob gewürfelt,

4 Karotten,

1 Scheibe Sellerie

4 Würste, grobe Bauernwurst, Landjäger oder Kabanossi,

1 Eßl. Tomatenmark,

1 Teel. Paprikapulver, süß

1/2 Teel. Paprikapulver, rosenscharf (wer mag) oder edelsüss

1 Teel. Majoran,

etwas gemahlenen Kümmel, nach Geschmack,

1L Fleischbrühe,

Essig,

Zucker,

Pfeffer,

Chili, wer mag

Mehl,

200 g Bauchspeck,

1 Becher Schmand oder saure Sahne

 

Zubereitung:

Den gewürfelten Bauchspeck in etwas Öl ausbraten. Die in Scheiben geschnitte Würstchen dazu geben und dann die Zwiebeln. Dünsten bis sie glasig sind. Jetzt noch das Tomatenmark unterrühren, Paprikapulver drüber stäuben und Kümmel, Majoran, Pfeffer und Chili zugeben und alles durchrühren. Die in mundgerechte Stücke geschälten und gewürfelten Kartoffeln hinzufügen und mit der heißen Brühe auffüllen. Köcheln, bis die Kartoffeln gar sind.

 

Mit einem Schuss Essig und einer Prise Zucker abschmecken. Wer mag, kann noch etwas mit in Wasser aufgelöstem Mehl binden, damit die Soße sämig ist und zum Schluss den Becher Schmand unterrühren.

 

Dazu passt ein kühles Pils oder ein Glas Weißwein.

Kartoffeleintopf-Kopie-1.jpg

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Eintopf Gerichte
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Joachim 03/05/2011 17:38


Hallo Katharina! Der Kartoffeleintopf muss aber deftig geschmeckt haben. Da hast ja eine Menge würziger Zutaten darin. Das lohnt sich, ihn mal auch so zu probieren:
Liebe Grüße
Joachim


Katharina vom Tannneneck 03/06/2011 01:25



Hallo Joachim, meine Mutter hat das früher oft gekocht, da waren allerdings nicht soviele Würstchen drin. Als Kind mochte ich das gar nicht so gerne essen. Jetzt allerdings schmeckt es
mir sehr gut. Ich habe es das erste Mal gemacht und Fred war zuerst skeptisch. Als er probierte, meinte er, "das kannst Du öfter mal kochen." Ich habe allerdings kein Chilli verwendet. Fred
vertragt das nicht. So habe ich mir dann in meinen Teller ein paar Chilliflocken getan und es hat uns beiden gut geschmeckt.


Schönen Sonntag und liebe Grüße, Katharina 



Kiat Gorina 03/04/2011 16:21


Liebe Katharina,
mir ist gut schmeckende Hausmannskost auch lieber! Ich habe auch schon Essen gesehen, Wagenräder von Tellern und darauf ein paar Einzelstücke von Gemüse und Fleischstückchen, die nur mit der Lupe
zu finden waren. Nach dem Motto: Je größer der Teller, desto kleiner die Portion und umso höher der Preis
Liebe Grüße, Kiat


Katharina vom Tannneneck 03/05/2011 00:05



Liebe Kiat,


damit hast Du natürlich recht! Mir muß ein Essen schmecken und man muß davon satt werden. Ich habe echt keine Lust einen Preis für ein paar kleine Leckereien bezahlen zu müssen. So koche ich
selbst, da weiß ich was drin ist und weil ich soviel spare, kann ich mir auch gute Zutaten leisten. Ich will kein giftiges Essen! Schließlich will ich noch etwas von meiner Rente haben.


Liebe Grüße, Katharina



Kiat Gorina 03/03/2011 23:24


Liebe Katharina, das schaut richtig lecker aus! Liebe Grüße, Kiat


Katharina vom Tannneneck 03/04/2011 00:15



Liebe Kiat,


das ist eben ein Eintopf! Ich mag gerne Eintopf, man muß ja nicht immer Sterneküche haben.


Liebe Grüße, Katharina



Besucher

Blume des Tages