Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

19. Dezember 2015 6 19 /12 /Dezember /2015 01:00
Warm, wie im Frühling ....

war es gestern bei uns. Am Vormittag hat es geregnet aber gegen Mittag kam dann die Sonne hervor. Ich habe die Haustür weit geöffnet im Vorraum und dort erst einmal alle Fenster geputzt. Da wird zwar noch gemalert und tapeziert aber der größte Dreck ist jetzt draußen. Die Haustüre ist von innen und außen geputzt und sieht wieder wie neu aus.

Vom Bürgermeister haben wir seit mehr als einem Jahr nichts gehört auf unseren Widerspruch zur Entschädigung unseres Grundstücks. Der dachte wohl, noch ein paar Tage und dann ist es verjährt. Da hat er aber falsch gedacht. Wir machen ihm ein Weihnachtsgeschenk ganz besonderer Art. Gestern habe ich den Widerspruch ausgedruckt und ein neues Schreiben dazu verfasst, das Fred dann auf die Post brachte und per Einschreiben abschickte. Mal sehen, was passiert.

Ansonsten geht es bei uns recht ruhig zu. Am Montag werde ich noch einmal einkaufen und dann kann das Weihnachtsfest kommen. Leider ohne Schnee, den müssen wir uns denken.

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

7:18 Minuten - Was uns Massenmedien verschweigen

7:11 Minuten

Repost 0
18. Dezember 2015 5 18 /12 /Dezember /2015 01:00
Der Miesepeter ....

Wie immer lief der Miesepeter missgelaunt durch die Straßen. Alles ärgerte ihn - das Wetter, das Grau der Häuser, die unfreundlichen Mienen der anderen.

Da kam zufällig ein Lächeln vorbeigeflattert und da es gerade nichts Besseres zu tun hatte, hüpfte es dem Miesepeter mitten ins Gesicht und machte es sich dort gemütlich. Der hatte das aber in seiner ganzen Muffigkeit gar nicht gemerkt und ging mit schlechter Laune weiter.
Als ihm nun andere Leute entgegenkamen, wurde er herzlich gegrüßt und alle schienen sich zu freuen, ihn zu sehen. Das verwunderte den Miesepeter sehr und gegen seinen Willen fühlte er sich schon etwas besser.

Immer mehr Leute winkten ihm lächelnd zu. An einem Blumenstand reichte man ihm eine Sonnenblume und wünschte ihm einen guten Tag. Irgendwie wirkten nun die Häuser auch viel weniger grau, eigentlich sah der Marktplatz doch sogar sehr hübsch aus. Und der Himmel schien auch schon viel blauer zu sein - und da, war das nicht sogar die Sonne?
Als der Miesepeter nach Hause kam und seine Jacke auszog, sah er sich selbst im Dielenspiegel lächeln. Und das fühlte sich gut an, richtig gut.

Tania Konnerth / Aus der Schatzkiste des Lebens

Auch ich schenke Euch mein Lächeln und wünsche einen schönen Freitag!

6:53 Minuten - Ein interessanter Aspekt wem das alles nützt. Nein, sie werden unsere Erde nicht retten, sondern einfach nur abkassieren!

Repost 0
17. Dezember 2015 4 17 /12 /Dezember /2015 01:00
Noch eine Woche ....

dann ist Heiligabend.

Ich liege ganz gut in der Zeit und mache mir keinen Stress. Meine Steuerunterlagen sind alle beim Steuerberater. Eine fehlende Überweisung habe ich nachgereicht und so ist das für mich erledigt.

Einmal werde ich noch frische Vanillekipferl backen und zu Weihnachten eine Torte. Für die Festtage habe ich alles zu Hause und so kann ich es langsam angehen lassen.

Unsere Baustelle ist nun auch fast fertig, zumindest haben wir die fehlenden Platten bekommen und sie sind auch schon verlegt. Den Rest macht Fred alleine, damit es dann auch so ist, wie er es haben möchte. Danach wird das alles geputzt und dann Bilder gemacht. Die Tapeten fehlen halt noch aber die wollen wir uns auch erst aussuchen. Im neuen Jahr in der zweiten Woche geht es dann weiter. Bis dahin werde mir auch neue Gardinen aussuchen, die den Raum wohnlich machen. Passende Möbel kaufen wir erst, wenn wir das gefunden haben, was wir uns vorstellen. Bis dahin behelfen wir uns mir den alten Möbeln.

Gestern war ich mit Cleo in Anklam zum Krallen schneiden. Ich war angenehm überrascht, da ich jetzt direkt vor der Tür parken kann. Die Baustelle ist weg und dafür gibt es dort einen neuen Kreisel, so kann ich dann auch prima wenden. Dafür gibt es aber weitere Baustellen in Anklam, die wohl noch Monate beanspruchen. So werde ich weiter in Friedland einkaufen und Anklam meiden.

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges Weihnachten
Kommentiere diesen Post
16. Dezember 2015 3 16 /12 /Dezember /2015 01:00
Einmal danke sagen ....

Ein Arzt, der in seinem Beruf über Jahrzehnte Erfolg hatte, setzte sich eines Tages hin und schrieb einen Dankesbrief an seine ehemalige Lehrerin, die ihn damals so sehr ermutigt hatte, als er in ihrer Klasse war. Eine Woche darauf erhielt er eine mit zittriger Hand geschriebenen Antwort.


Der Brief lautete:
„Mein lieber Willi, ich möchte dass du weißt, was mir Dein Brief bedeutet hat. Ich bin eine alte Frau in den Achtzigern, lebe allein in einem kleinen Zimmer, koche mir meine Mahlzeiten selbst, bin einsam und komme mir vor wie das letzte Blatt an einem Baum. Vielleicht interessiert es Dich, Willi, dass ich 50 Jahre lang Lehrerin war, und in der ganzen Zeit ist Dein Brief der erste Dank, den ich je erhalten habe. Er kam an einem kalten, blauen Morgen und hat mein einsames, altes Herz erfreut, wie mich in vielen Jahren nichts erfreut hat!“

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

1:28 Minuten

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Geschichten und Zitate Weihnachten
Kommentiere diesen Post
15. Dezember 2015 2 15 /12 /Dezember /2015 01:00
Kalt ist es geworden ....

wir hatten gestern als Höchsttemperatur 0°C und unsere Wiese war noch mittags mit einem weißen, gefrorenen Film überzogen. Vielleicht bekommen wir doch noch weiße Weihnachten? Schön wäre es ja!

Heute habe ich einen Termin bei meinem Steuerberater und es wird eng, es noch bis Jahresende zu schaffen. Ich habe mir fest vorgenommen im nächsten Jahr meine Steuer wieder früher abzugeben. Zumal sie mit drastischen Strafen drohen. Wobei ich vierteljährlich einen recht hohen Betrag im voraus zahlen muss. Aber im nächsten Jahr bekomme ich Geld zurück, das ist sicher. Ja, die Firma ist perfekt beim eintreiben der Steuern.

Der CDU Parteitag war ja mal wieder eine Farce. Ich selbst habe es mir nicht im Fernsehen angeschaut, denn ich kann Merkel einfach nicht mehr ertragen. Die CDU Parteimitglieder sind meiner Meinung alle nur Schmierenkomödianten. Sie huldigen ihrer Königin und die Wähler sind ihnen egal. Wer zum Teufel wählt die eigentlich noch? Vermutlich alle Systemlinge, die davon profitieren. Und da es ja alleine mehr als 5.000 Büros in Berlin gibt, die von der Firma bezahlt werden, wundert mich nichts. Charakterlich haben diese Leute sicher nichts zu bieten.

Kennt Ihr Aspartam? Ich habe im Anschluss ein Video, wo man darüber aufgeklärt wird. Da Aspartam keinen guten Ruf hat, wurde es einfach umbenannt. Schaut es Euch an!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

1:09 Minuten

Repost 0
14. Dezember 2015 1 14 /12 /Dezember /2015 01:00
Meine Winterschneebälle
Meine Winterschneebälle

liegt vor uns und das Wetter ist immer noch recht mild. Mein Oleander steht noch draußen und er sieht richtig gut aus. Im Haus verliert er immer einige Blätter aber draußen scheint es ihm doch noch besser zu gefallen.

Der 3. Advent war bei uns wie ein Frühlingstag. Strahlender Sonnenschein und recht angenehm war es hier. Wir haben einen ausgedehnten Spaziergang gemacht und das milde Wetter genossen. Gegen 16 Uhr sind wir dann ins Haus und haben Kaffee getrunken. Dazu gab es Gebäck und Kuchen.

Bei uns läuft nicht mehr viel, da wir immer noch auf die fehlenden Steinplatten warten. Schade eigentlich, denn ich dachte, wir könnten es dieses Jahr noch beenden. Wenigstens sind alle Fliesen verlegt und es sieht richtig gut aus. So haben wir wenigstes Zeit uns gut auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Etwas Erholung können wir auch brauchen, man gönnt sich ja sonst nichts.

Ich wünsche Euch eine schöne letzte Adventswoche in diesem Jahr.

Die letzte Adventswoche ....
Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages