Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

14. September 2017 4 14 /09 /September /2017 00:04
Gewalt, Mord und Totschlag ....

und nicht zu vergessen, die täglichen Vergewaltigungen in der BRD. Das alles haben wir Merkel zu verdanken. Und diese Frau besitzt die Frechheit noch einmal zu kandidieren. 

Was hat sie alles in den vergangenen 12 Jahren gutes vollbracht? Mir fällt nichts ein aber ich erinnere mich, dass sie es war, die Verträge über Bord warf und Deutschland nun für die ganze EU in Geiselhaft genommen wird. Wir zahlen die Schulden fremder Länder. Merkel rettet laufend Banken mit unseren Steuergeldern. Der kleine Bürger zahlt in Deutschland die höchsten Strompreise Europas. Von den Steuern brauchen wir gar nicht reden. Die Gier sitzt in der Regierung und im Bundestag!

Wohnungen fehlen und sind mittlerweile unbezahlbar geworden. Die Löhne stagnieren, viele können von ihrem Lohn nicht mehr leben und müssen aufstocken. Die Renten sind in den Keller gefallen.

Immer wurde uns gesagt, es ist kein Geld da. Aber dann öffnete Merkel unsere Grenzen und ließ Millionen Illegale in unser Land. Ohne Papiere und ohne ihren Aufenthalt zu kennen. Nun plötzlich sind Milliarden für diese illegalen Einwanderer da. Sie plündern unsere Sozialkassen und auch die Krankenkassen. 

Es ist ein Verbrechen, was diese Frau dem deutschen Volk angetan hat und immer noch tut. Täglich kommen weitere Illegale in unser Land. Sie haben kein Recht hierher zu kommen, denn Asyl ist ein Privileg. Abschiebungen sind nicht möglich weil sie keine Ausweise haben.

Leute, lasst Euch nicht länger verarschen. Das ist alles so gewollt!

Während diese Illegalen neue Wohnungen, ja sogar neue Häuser bekommen, müssen deutsche Obdachlose weiter auf der Straße leben. Es geht sogar so weit, dass Deutsche ihre Wohnungen freimachen müssen für diese illegalen Einwanderer.

Warum arbeitet Ihr überhaupt noch? Die arbeitende Bevölkerung finanziert das alles! Der Rechtsstaat Deutschland ist tot. Übrig geblieben ist die Firma BRD mit der Geschäftsführerin Merkel.

Sie wirbt für Sicherheit, die sie doch in Wirklichkeit verspielt hat. Wie dumm sind die Menschen, die diese Frau noch einmal wählen. Und nicht vergessen, das ganze Parlament hat versagt und ist keinen Pfifferling wert.

Merkel hat sich mitschuldig gemacht am Krieg in Syrien und am Putsch in der Ukraine. Merkel lässt es zu, dass von Deutschland aus Menschen in aller Welt ermordet werden. Das alles ist gegen das Grundgesetz, denn eine Verfassung haben wir bis heute nicht!

Bald sind Wahlen. Achtet bitte darauf, dass der Stimmzettel in Ordnung ist. So gewann Macron seine Wahlen, denn es waren beschädigte Stimmzettel dabei, die aussortiert wurden. Mehr als 3 Millionen sollen es gewesen sein.

Unter Merkel ist Deutschland zu einer Bananenrepublik verkommen!

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

5:18 Minuten - Ein junger Mann stellt Merkel eine Frage ....

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
13. September 2017 3 13 /09 /September /2017 00:15
Das Geheimnis des Samenkorns ....

Ein Samenkorn opfert sich selbst auf für einen Baum, der aus ihm entsteht. Äußerlich gesehen, geht der Samen verloren, aber die gleiche Saat die geopfert wird, verkörpert sich im Baum, seinen Zweigen, Blüten und Früchten. Würde das Bestehen jenes Samenkorns nicht vorerst für den Baum geopfert, hätten keine Zweige, Blüten oder Früchte entstehen können.

Verfasser unbekannt

Wir wollen, dass der Kuckuck, der aus dem Walde ruft, und das Männlein, das im Walde steht, nicht mehr nur in Kinderliedern existieren. Wir wollen, daß die Linde vor dem Tore nicht nur im Volkslied vorkommt, die Brunnen vor dem Tore nicht nitratverseucht sind und das Tor selbst nicht vom Steinfraß zerfressen wird.

Hubert Weinzierl

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

2:23 Minuten

Repost 0
12. September 2017 2 12 /09 /September /2017 00:01
Mein blauer Spatz ....

oder auch Caryopteris clandonensis ist ein hübscher, kompakt wachsender Strauch, der etwa 70 cm hoch wird und sich gut verzweigt. Er soll sich sehr in Breite ausdehnen, was ich noch nicht beurteilen kann, da ich mir zwei dieser hübschen Pflanzen in diesem Frühjahr bestellt habe. Diese sind zwar gut gewachsen aber in den Folgejahren sollte er sich zu einem kleinen Busch mit zahlreichen, dunkelblauer Blüten, nämlich Bartblumen entwickeln. Der kleine Busch blüht vom Sommer bis in den Frühherbst und zieht zahlreiche Insekten an.

Die Bartblume ist winterhart. Sie friert im Winter etwas zurück und muss darum kräftig zurück geschnitten werden im Frühjahr.

Ich plane, in die Mitte dieser zwei Büsche eine rosafarbene Edelrose zu pflanzen. Sahen diese beiden Pflanzen doch recht unscheinbar aus, so haben sie sich mittlerweile zu einem Hingucker entwickelt.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

Caryopteris clandonensis oder Blauer Spatz

Caryopteris clandonensis oder Blauer Spatz

1:58 Minuten

Repost 0
11. September 2017 1 11 /09 /September /2017 00:09
Ein sommerlicher Tag ....

liegt hinter uns.

Man konnte auf der Terrasse sitzen und die Sonne genießen. Am Freitag und Samstag war es richtig kalt bei uns. Wir waren nahe daran, die Heizung einzuschalten, haben es dann aber doch nicht getan.

Unsere Tierchen waren mit draußen und genossen die Sonne mit uns. Am Spätnachmittag wollte Cleo dann ins Haus und ich ging mit ihr. Sie tut mir so leid, die kleine Maus. Jeden Tag muss sie die Pillen nehmen. Ich verpacke sie immer in ein Lekkerli und dann nimmt sie es aber nur, weil ich sie darum bitte. Ich glaube, sie tut es für mich. Sie schaut mich dann immer so traurig mit ihren großen Augen an und mir geht das Herz auf. Hoffentlich kann sie noch ein paar Jahre mit uns verbringen.

Während ich dann mit Cleo im Haus war, entschloss ich mich, noch ein paar Pflanzen zu bestellen. Wir haben mit der Baumschule sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch die beiden Reklamationen wurden anstandslos bearbeitet. Ich erhielt für den Baum-Oleander eine Gutschrift und der gefüllte Jasmin wird mit meiner nächsten Lieferung auch nachgeschickt. Alle Pflanzen waren hervorragend verpackt und gesund. Eine einzige Pflanze ist mir kaputt gegangen aber sehr viel später. Es war eine einfache Hortensie, von der ich noch vier andere habe, die gut angewachsen sind.  

Meine Passionsblume

Meine Passionsblume

Die Passionsblume ist voller Knospen aber bisher zeigten sich erst zwei Blüten. Wenn schlechtes Wetter ist, dann bleiben die Blüten geschlossen. Ich bin ganz begeistert von diesen wunderschönen Blüten. Gestern entdeckte ich dann auch noch einen Ableger, den ich umsetzen werde, wenn er etwas größer ist.

Die Natur um mich herum ist meine größte Freude. Natürlich auch Fred und unsere Tierchen, die und viel Freude machen. Fred beobachtet Cäsar wie er sich auf unseren Rasenmäher setzte. Er glaubte unbeobachtet zu sein und legte seine Pfoten aufs Lenkrad. Dann ging er mit der rechten Pfote zum Anlasser. Der Schlüssel steckte natürlich nicht aber es ist doch unglaublich, wie man beobachtet wird. Das hätte man filmen sollen.

Hoffentlich haben wir noch ein paar schöne, sonnige Herbsttage. Der Winter kommt noch früh genug.

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart in eine angenehme und stressfreie Woche!

5:39 Minuten - Sieht so unsere Zukunft aus? Sehenswert!

Repost 0
10. September 2017 7 10 /09 /September /2017 00:02
Eine wunderschöne Geschichte ....

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. 

Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten. Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. 

"Wirklich?" hörte man flüstern. "Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder. 

Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre. Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Anwesenden, die den Sarg trugen, zu ihr: "Waren Sie Marks Mathelehrerin?" Sie nickte: "Ja". Dann sagte er: "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen." Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen.

"Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. "Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen." Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinander gefaltet worden war. Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten. "Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben", sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt."

Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte: "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Schublade in meinem Schreibtisch". Die Frau von Heinz sagte: "Heinz bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben." "Ich habe meine auch noch", sagte Monika. "Sie ist in meinem Tagebuch." Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. "Ich trage sie immer bei mir", sagte Irene und meinte dann: "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt." 

Die Lehrerin war sehr berührt. Sie hatte damals als sie den Kindern, diese Aufgabe erteilte, nicht geahnt, wie wichtig sie für alle sein würde.

Verfasser unbekannt

Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird. Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist. 

Denke daran, Du erntest, was Du säst. Was man in das Leben der anderen einbringt, kommt auch ins eigene Leben zurück. 

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Geschichten und Zitate
Kommentiere diesen Post
9. September 2017 6 09 /09 /September /2017 00:04
Das Ende der Volkssouveränität ....

oder einfach nur Größenwahn?

Noch hat es kaum einer bemerkt aber ein neues politisches Paar will den undemokratischen EU Staat errichten. Ohne Legitimation natürlich!

Emmanuel Macron, der durch Wahlbetrug in Frankreich an die Macht kam und Angela Merkel wollen gemeinsam den Monsterstaat EU errichten. Zwei ungeliebte Gestalten, die in die Geschichte eingehen wollen auf Kosten der europäischen Völker. 

Ich habe mich schon gefragt, warum Merkel weiterhin Wahlkampf macht und sich auspfeifen lässt. Dabei lächelt sie ganz souverän als wollte sie uns sagen: "Ihr könnt mich mal."

Die Polen wollen nun plötzlich 800 Milliarden (800.000.000.000) Euro Reparationskosten von Deutschland und das, obwohl sie immer noch unser Land haben. Allein die Miete für die vielen Jahre würde das wohl übersteigen.

Quelle: Welt

Diese Forderung kommt nicht von ungefähr, im Gegenteil. Ich zitiere:

Natürlich ist die Europäische Union ein Monster, "ein Leviathan“ (hebr. לִויָתָן liwjatan „der sich Windende“) ist der Name eines Seeungeheuers der jüdisch-christlichen Mythologie. Seine Beschreibung enthält Züge eines Krokodils, eines Drachen, einer Schlange und eines Wals. 

Sie hat keine populäre Legitimität, aber wird legitim, wenn sie ihre Staatsbürger schützt. In ihrer derzeitigen Form wird sie durch das deutsch-französische Paar beherrscht. Er, Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel können sie daher gemeinsam regieren. So hat er in seiner Eigenschaft als französischer Präsident und im Einvernehmen mit seiner deutschen Partnerin, die es sich im Lichte der Geschichte nicht leisten konnte Polen anzugreifen, nach Polen fahren können, und als stillschweigender Vertreter der Union dort zu sprechen, den Ministerpräsident dort zu beleidigen, ihn daran zu erinnern, dass Polen nicht souverän sei, und dass es in den Schoß Europas zurückkommen müsse.

Was denken sich die beiden eigentlich? Ganz Europa wird ihren Willen als Gesetz ansehen? Vermutlich denken sie da falsch! Kein souveräner Staat wird sich Merkel und Macron unterwerfen. Warum auch? Selbst ernannte Regenten brauchen ein Volk und das hat der EU Staat nicht!

Es ist eine Frechheit, was sie sich erlauben! Aber lest selbst und bildet Euch Euer eigenes Urteil. Der Artikel ist sehr lang, darum hat ihn wohl auch keiner oder nur sehr wenige gelesen.

Quelle: Voltaire Netzwerk

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

9:35 Minuten

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages