Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

1. November 2011 2 01 /11 /November /2011 09:01

Das hätte ein schönes Geschäft werden können. Vor dreißig Jahren warf André-François Raffray, Notar im provenzalischen Arles, ein Auge im Herzen der Altstadt. Darinnen wohnte eine alte Dame. Da sie schon neunzig war, schlug der Notar vor, er zahle ihr eine Leibrente von monatlich 2500 Franc (etwa 700 Mark) und werde im Gegenzug nach ihrem Tod Eigentümer der Wohnung. Monsieur Raffray hat sich jedoch gründlich verrechnet. Wie hätte er auch ahnen können, daß besagte Dame weiterleben und weiterleben würde. Pünktlich holte sie sich den ihr zustehenden Scheck ab, Monat für Monat, Jahr für Jahr, Jahrzehnt für Jahrzehnt. Insgesamt hat der Notar für das Appartement, das längst zu einer Ruine verkommen und unbewohnbar ist, ein Vielfaches des Wertes bezahlt. Doch er muß sich nicht länger grämen. Er ist nämlich, 77jährig, an Weihnachten vorigen Jahres gestorben. Die alte Dame lebt immer noch. Sie hat mittlerweile 121 Lenze hinter sich. "Im Leben macht man auch mal schlechte Geschäfte", hat sie den Notar, als der noch lebte, getröstet.

Eine Anekdote aus der "Zeit".

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Geschichten und Zitate
Kommentiere diesen Post
31. Oktober 2011 1 31 /10 /Oktober /2011 15:17

An der Grenze, ein Mann fährt mit dem Fahrrad vor, auf dem Gepäckträger einen Sack.

Zöllner: "Haben Sie etwas zu verzollen?"

Mann: "Nein."

Zöllner: "Und was haben sie in dem Sack?"

Mann: "Sand."

Bei der Kontrolle stellt sich heraus dass es tatsächlich Sand ist.

Eine ganze Woche lang kommt jeden Tag der Mann mit dem Fahrrad und dem Sack auf dem Gepäckträger. Am achten Tag wird's dem Zöllner doch verdächtig.

Zöllner: "Was haben sie in dem Sack?"

Mann: "Nur Sand."

Zöllner: "Hmm, mal sehen..."

Der Sand wird diesmal gesiebt - Ergebnis: nur Sand.

Der Mann kommt weiterhin jeden Tag zur Grenze. Zwei Wochen später wird es dem Grenzer zu bunt und er schickt den Sand ins Labor - Ergebnis: nur Sand.

Nach einem weiteren Monat der "Sandtransporte" hält es der Zöllner nicht mehr aus und fragt den Mann: "Also, ich gebe es Ihnen schriftlich, dass ich nichts verrate, aber sie schmuggeln doch etwas. Sagen sie mir bitte bitte, was es ist!?!"

Der Mann: "Fahrräder..."

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Witz
Kommentiere diesen Post
31. Oktober 2011 1 31 /10 /Oktober /2011 08:53

Der italienische Journalist Renato Giuntini hatte den großen Pianisten Artur Rubinstein interviewt. "Zum Abschied schenkte er mir eine Kiste seiner Lieblingszigarren. 'Ich werde sie mein Leben lang aufheben!' sagte ich. 'Tun Sie das nicht,' meinte er. 'Sie müssen sie rauchen, lieber Freund. Die Zigarren sind köstlich wie das Leben. Das Leben bewahrt man sich nicht auf. Man genießt es in vollen Zügen.'"

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Geschichten und Zitate
Kommentiere diesen Post
31. Oktober 2011 1 31 /10 /Oktober /2011 00:03

Halloween_Pumpkin_Carving.jpg

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Feiertage
Kommentiere diesen Post
31. Oktober 2011 1 31 /10 /Oktober /2011 00:01

ein Tag, der von den evangelischen Christen gefeiert wird. Martin Luther hat am 31. Oktober 1517 die 95 Thesen an die Schloßkirche zu Wittenberg geschlagen. So wurde mir das als Kind beigebracht.

In Wikipedia lese ich nun, laut Überlieferung. Der Tag ist ein gesetzlicher Feiertag in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg Vorpommen, Sachsen, Sachsen - Anhalt und Thüringen.

In den Bundesländern Baden Württemberg, Bayern, Nordrhein Westfalen, Rheinland Pfalz und das Saarland ist der 1. November, Allerheiligen, gesetzlicher Feiertag. 

Der Rest hat wohl Pech gehabt und muß leider arbeiten. 

Ich kann mich noch sehr gut erinnern als ich in Heidelberg lebte. Da fuhren wir nach Viernheim/Hessen um dort einen Einkaufsbummel zu unternehmen. Das haben wir aber nur einmal gemacht denn es waren einfach zuviele Menschen unterwegs. Der Stau war fast durchgehend von Heidelberg nach Viernheim.

Noch eine Anmerkung zur Geschichte! Es ist alles nur eine Überlieferung und ob sich alles tatsächlich so zugetragen hat, wie es beschrieben wurde, weiß man nicht wirklich.

In der Geschichte schreiben Menschen etwas nieder. Bei Kriegen schreibt der Sieger die Geschichte! Ich habe festgestellt, dass die deutsche Geschichte der Vereinigung Deutschlands auch nicht ganz richtig wiedergegeben wurde. Selbst die Lebensläufe einiger Politiker wurden mit der Zeit geschönt. Da konnte man schon einmal von einem Studium lesen, das in einer Zeit gemacht wurde als der Politiker oder die Politikerin schon ein Ministeramt hatte.

So ist eben manchmal Geschichte! Es kommt immer darauf an, wer sie geschrieben hat. 

Die Geschichte der Vereinigung Deutschlands wurde vom Westen geschrieben. Der Osten würde die Geschichte anders schreiben!

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Feiertage
Kommentiere diesen Post
30. Oktober 2011 7 30 /10 /Oktober /2011 15:09

Ein Politiker, ein Wissenschaftler und ein Beamter wollen zusammen Schnecken sammeln. Sie treffen sich alle drei am vereinbarten Ort und ziehen dann los. Nach einer halben Stunde kommt der Wissenschaftler mit 160 Schnecken zurück. Noch eine halbe Stunde später kommt der Politiker mit 80 Stück. Nun warten sie noch auf den Beamten. Nach drei Stunden kommt auch dieser endlich wieder. Er hat keine einzige Schnecke dabei. Die beiden anderen wundern sich und fragen ihn, wieso er nichts gesammelt hätte. Darauf der Beamte: "Das ist doch der Wahnsinn mit den Viechern! Ich sehe eine Schnecke, bücke mich danach, und husch, ist sie weg"!

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Witz
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages