Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

7. Mai 2010 5 07 /05 /Mai /2010 22:46

haben wir uns einfach mal gegönnt! Zumindest auf dem Bau!

Das Wetter war wirklich nicht gut. Am Vormittag regnete es und danach war es trocken aber windig und kalt. Der Wecker klingelte heute früh nicht und ich bin trotzdem zu einer guten Zeit aufgestanden. Es lag an einem Traum! Ich träumte, der Elektriker steht vor der Tür und wir liegen noch im Bett. Ein Alptraum! Es war leider nicht so! Der Elektriker kam heute auch nicht, obwohl er es versprochen hatte! Wir sind enttäuscht! Noch haben wir ja Einiges zu tun aber es würde ja paralell weitergehen wenn wir die Elektrik erst einmal fertig hätten. Es erinnert mich stark an Spanien! 

Da wir heute pausiert haben war es ja nicht weiter schlimm aber ärgerlich.

Ich habe dann erst einmal ein kräftiges Frühstück zubereitet und es verlief länger als an einem normalen Freitag. Dann haben wir kurz die Debatte zur Griechenland Abstimmung gesehen und waren nicht überrascht, dass wieder ein paar Milliarden wie Perlen vor die Säue geworfen wurden. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, wir haben nur unfähige Leute in unserer Regierung. CDU und FDP schieben alle Schuld auf die SPD. Allerdings haben sie vergessen, dass SIE jetzt regieren. Sie hätten schon vieles ändern können aber sie tun NICHTS! Außer, dass sie unser Geld den Banken in Rachen werfen! Ackermann wird ihnen schon ihre privaten Konten aufgefüllt haben. Anders kann ich es nicht mehr sehen. Soviel zu diesem Thema!

Am Nachmittag habe ich dann noch einen Rhabarberkuchen gebacken!

Rhabarberkuchen111

 Ein Kilo Rhabarber ist da schon verschwunden auch wenn man es nicht sieht! Normalerweise habe ich den Rhabarber immer in 5 cm große Stücke geschnitten und sie hochkant reingestellt. Heute habe ich das mal anders gemacht und ich kehre wieder zu meiner alten Methode zurück. Er läßt sich besser schneiden und sogar besser essen wenn er hochkant reingestellt wurde. Ich wollte es einfach mal wissen.

Er schmeckt trotzdem köstlich! Ich habe mir ein Stück, noch warm mit Schlagsahne gegönnt.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende und wenn das Wetter auch nicht so gut ist, macht es Euch gemütlich und erholt Euch! Der nächste Montag kommt bestimmt!    

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
7. Mai 2010 5 07 /05 /Mai /2010 20:14

Bratkartoffelschnitzel2 

Zutaten:

600 g Kartoffeln,

1 Zwiebel,

100 g Schinken, gewürfelt,

Salz und Pfeffer,

400 g Schweineschnitzel, dünn geschnitten oder Minutensteaks,

200 g Crème fraîche,

50 ml Milch oder Sahne,

100 g Käse, Gouda gerieben,

Paprikapulver

Zubereitung:

Den Ofen auf 225 ° vorheizen. Pellkartoffel kochen, abkühlen lassen und pellen. (Ich gieße ab, schrecke mit kaltem Wasser ab und pelle sofort). Kartoffel in Scheiben schneiden.
In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen und die Kartoffeln hellbraun braten. Zwiebel- und Schinkenwürfel zufügen und ebenfalls leicht bräunen. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Bratkartoffeln in eine Auflaufform füllen.
In einer Pfanne Fett erhitzen und die dünn geschnittenen Schnitzel kurz kross anbraten. Auf mittlere Temperatur zurückschalten und die Schnitzel in 2-3 Minuten gar braten. Mit Pfeffer und Salz würzen und auf die Bratkartoffeln legen.
In einer Schüssel Creme Fraiche mit Milch oder Sahne glatt rühren. Geriebenen Gouda untermischen. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver kräftig würzen. Die Käsecreme gut verrühren und darüber geben. Im vorgeheizten Ofen bei 225 ° Ober - Unterhitze oder bei 200° C Heißluft auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten überbacken. Für mehrere Personen kann man das Gericht auch auf dem Backblech zubereiten.

 Bratkartoffelschnitzel

 

Bratkartoffelschnitzel1

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Kartoffelrezepte
Kommentiere diesen Post
6. Mai 2010 4 06 /05 /Mai /2010 22:55

in Ostvorpommern!

Heute Morgen schien noch ab und zu die Sonne aber gegen 11 Uhr waren nur noch Wolken am Himmel und der Wind war unangenehm. Um 17 Uhr fing es auch zu regnen an. Nicht viel aber immer wieder ein bißchen.

Viel habe ich heute nicht zustande gebracht aber ich habe auch kein schlechtes Gewissen! Den ganzen Tag habe ich gefroren und konnte mich zu Nichts aufraffen. Es war wohl auch der Kreislauf denn ich hatte die Heizung an und von der Temperatur her war es warm. Erst gegen Abend ging es mir wieder besser.

Meinem Schatz ging es ähnlich aber er war auch draußen in der Kälte. Ich versorgte ihm mit heißem Kaffee und er dankte es mir. Ist ja eh eine Kaffeetante!

Ich habe dann einfach noch ein paar neue Kochrezepte aufgeschrieben und wenn ich das Bild dazu habe stelle ich es hier rein. Cleo war sauer, weil sie nicht den ganzen Tag raus durfte. Ich ließ sie alleine raus aber nie sehr lange. Sie kam dann auch immer recht nass zurück. Ihr schien das nichts auszumachen aber am Abend mochte sie es auch kuschelig und lag bei uns und wollte schmusen. Cäsar lag ab 11 Uhr nur noch im Warmen und schlief. Cleo besuchte ihn aber Cäsar ließ sich nicht stören.

Meinen Rundgang habe ich trotzdem unternommen und es war soweit alles in Ordnung.

Ich wünsche mir wieder etwas mehr Sonne und Wärme. Immerhin haben wir den Wonnemonat Mai!

In diesem Sinne ... schönen Freitag!  

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
5. Mai 2010 3 05 /05 /Mai /2010 22:22

bei uns!

Gestern Abend war ich noch schnell auf der Bank und wollte Geld am Automaten holen. Alles war wie immer aber ich bekam kein Geld! Die PIN war angeblich falsch. Unverrichteter Dinge fuhr ich nach Hause und erzählte es meinem Schatz. Ich schaute nach und die Nummer stimmte. Die Karte war auf jeden Fall erst einmal gesperrt. So mußte ich heute früh wieder zur Bank fahren und einer Dame bei der Sparkasse erklärte ich mein Problem. Sie schaltete mir die Karte wieder frei und ich gab natürlich wieder die PIN ein, die ich die ganze Zeit benutzt hatte. Wieder war die PIN falsch. Ich brach den Vorgang ab und ging wieder zu der Dame. Die erklärte mir dann ausführlich, der Computer macht keinen Fehler, ich habe die PIN vielleicht vergessen! Ich erklärte ihr noch einmal, dass ich diese Nummer immer benutzt habe und es auch geklappt hat. Zumal ich extra noch zu Hause nachgeschaut habe! Ich ließ mir dann das Geld auszahlen und beantragte eine neue Karte. Fast hätte ich an meinem Verstand gezweifelt. Mein Schatz erzählte mir dann, es sei ihm auch passiert vor zwei Jahren. Bei der gleichen Sparkasse! Wer weiß, vielleicht haben die schon einen Trojaner oder wurden gehackt! So leichtfertig sollte man damit nicht umgehen! Sie denken einfach, der Kunde ist blöd oder hat schon Alzheimer. Diese Aktion hat mich fast eine Stunde Zeit gekostet!

Nach dem Mittagessen bin ich dann noch nach Anklam gefahren und habe eingekauft. Ich war in einigen Geschäften und die Zeit verging wie im Flug. Dabei war es kein angenehmes shoppen, sondern harte Arbeit. Voll beladen fuhr ich nach Hause und kam gegen 16.30 Uhr an. Cleo empfing mich stürmisch und ich mußte mich jetzt erst einmal um sie kümmern. Die Zeit muß sein! Danach holte ich alle Sachen aus dem Wagen und verstaute sie.

Mein Schatz war unterwegs und holte bestellte Waren ab mit dem Hänger. Als er ankam mußte das alles noch entladen werden und so machten wir uns an die Arbeit. Mein Gott, was haben wir hier schon alles geschleppt! Da war das heute nur ein Klacks. Irgendwann wird das auch einmal fertig sein! Das Schlimmste haben wir jedenfalls hinter uns.

Vor den Garagen ist der Boden jetzt auch schon planiert und in den nächsten Tagen kann da schon gepflastert werden. Ich staune, wie mein Schatz das alles organisiert und plant. Er ist schließlich kein Fachmann für den Bau, hat aber in den letzten Jahren sehr viel gelernt und manche Fachleute fragen ihn um Rat.

Das Wetter war heute wieder sonnig und manchmal etwas bewölkt. Die letzte Nacht war sehr kalt und heute früh war noch alles weiß. Meinen Pflanzen hat das nicht geschadet, sie haben alle überlebt.

Ich wünsche Euch einen schönen und sonnigen Donnerstag!  

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
4. Mai 2010 2 04 /05 /Mai /2010 20:57

er begann mit strahlendem Sonnenschein und es war sogar angenehm in der Sonne. Im Schatten hatten wir nur 10° C und am Nachmittag hat es sogar etwas geregnet. Aber es war nicht so kalt wie gestern.

Ich habe weiter an meinen Gardinen rumgemacht, gewaschen und gebügelt. Wieder hat ein Fenster neue Gardinen bekommen. Ich habe sie noch nicht am Fenster, da ich es erst putzen muß und dazu hatte ich heute keine Lust.

An unserem Bau wurden heute noch ein paar Kleinigkeiten am Dach gemacht und danach wurde etwas planiert. Es standen ja noch Berge von Erde herum, das platt gemacht werden muß. Morgen geht es damit weiter und dann muß vor den Garagen auch noch gepflastert werden. Nur soviel, dass man auch mal wenden kann. Der Rest wird dann als Rasen angelegt und ein paar Pflanzen kommen da auch noch hin. Mein Schatz ist ganz stolz darauf was er vollbracht hat und das kann er auch!

Heute haben wir noch einmal die Elektrik besprochen und eigentlich nichts mehr an unserem Plan geändert. Der Elektriker hat jetzt noch 3 Tage und er hat versprochen, diese Woche zu kommen. Wir können sonst nicht weiter machen! Schließlich muß ja auch noch alles verputzt werden und die Fläche ist sehr groß.

Im Garten hat sich auch einiges getan ohne meine Hilfe. Die Gladiolen, die ich gepflanzt habe spitzen schon heraus und der Zwergsalomonsiegel blüht schon. Sogar ein paar Maiglöckchen werden wir dieses Jahr wieder bewundern können. Es kommen auch wieder neue Tulpen und die roten Tulpen halten sich jetzt schon sehr lange und sehen immer noch hübsch aus. Sieben dunkle Irisblüten werden bald das Licht der Welt erblicken und meine Hortensie treibt auch schon wieder aus. Es macht soviel Freude alles wachsen und gedeihen zu sehen. Trotz Regen mache ich täglich meinen Rundgang und erfreue mich an der schönen Natur. Apfelbaum und Pfirsichbaum öffnen auch bald ihre Blüten und so werde ich in den nächsten Tagen einige hübsche Motive für meine Kamera haben.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
3. Mai 2010 1 03 /05 /Mai /2010 22:21

nein, ich habe nicht verschlafen. Ich bin sogar vor dem Klingeln des Weckers aufgestanden.

Es hat fast den ganzen Tag genieselt und es war scheußlich kalt. Nach dem sonnenverwöhnten Wochenende, dachte ich der Winter ist erneut ausgebrochen. Vielleicht lag es auch an meinen Sommerklamotten! Ich habe sie gleich wieder mit etwas wärmerem vertauscht.

Das frühe Aufstehen hätten wir uns auch sparen können. Die Handwerker kamen erst um neun Ihr. Da hätte ich ganz normal wie immer aufstehen können. Egal! Auf jeden Fall sind jetzt unsere großen Rolltore eingebaut und es sieht sehr gut aus. Der Elektriker hat heute auch angerufen und sich entschuldigt. Er kommt irgendwann in dieser Woche, das hat er so versprochen. Während mein Schatz draußen in der Kälte bei den Handwerkern war, habe ich ein paar Gardinen genäht. Und weil sie so hübsch waren, habe ich Fenster geputzt, trotz des Nieselregens und die neuen Gardinen an den Säumen gebügelt und gleich aufgehängt. Ich bin dann auch mal um's Haus um mir das anzusehen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Drei Waschmaschinenfüllungen mußten auch auf die Leine, die ich glücklicherweise in unserem neuen Bau, trotz des Regens auf Ständern unterbringen konnte. Einen Teil davon habe ich auch schon gebügelt und die Wäsche liegt schon wieder im Schrank.

Die nächsten Tage soll es ja auch noch vereinzelt regnen und so werde ich mich Dingen im Haus beschäftigen. Zu tun gibt es immer etwas!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Dienstag!  

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages