Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

9. Juni 2016 4 09 /06 /Juni /2016 00:00
Gestern war Waschtag ....

und gebügelt wurde auch noch, nicht alles aber eine ganze Menge.

Seit ich meine Waschmaschine mit einer Füllmenge von 10 KG habe, dauert so ein Waschvorgang wesentlich länger, das nennt man dann Energieeffienzklasse A+++. Das haben wir der EU zu verdanken! Drei Stunden dauert so ein Waschgang aber es passt eben auch eine ganze Menge Wäsche rein. Ich habe gestern Decken gewaschen und natürlich mit kleineren Stücken aufgefüllt, damit es der Maschine beim Schleudern nicht schadet. Außerdem habe ich die Umdrehungen stark herab gesetzt beim Schleudern. Zufällig kam ich zwei Minuten vor dem Ende des Schleuderganges in meine Waschküche. Mir wurde Angst und bange und ich lief schnell wieder weg. Bei voller Umdrehungszahl wäre die Maschine wohl im Eimer gewesen. Wenn ich nur kleine Wäschestücke in der Maschine habe, dann ist alles ganz normal. Aber ich habe mir diese Maschine ja auch gekauft, um mal große Stücke darin zu waschen. Künftig werde ich bei großen Stücken, den niedrigsten Schleudergang einsetzen.

Mich erinnerte das an frühere Zeiten, wo Waschmaschinen noch Luxus waren und man extra eine Schleuder hatte. Als Kind bin ich da auch immer weg gelaufen, weil mir das Angst machte.

Ja, wir haben es heute eigentlich sehr viel leichter. Meine Oma hat noch in der Waschküche in einem großen Kessel die Wäsche gewaschen. Da war ein Waschtag aber auch von morgens bis abends voller Arbeit. Auch an ein Waschbrett kann ich mich noch erinnern.

Während wir viele Maschinen haben, die uns das Leben erleichtern, stehen wir doch täglich im Hamsterrad. Es gibt eigentlich viel zu viele Vorschriften und Verordnungen von der Politik, die es früher nicht gab. Und alles kostet dazu auch noch Geld. Der TÜV, der Schornsteinfeger, der Steuerberater und bald dürfen wir auch einen TÜV für den Führerschein machen, der natürlich auch wieder kostet.

Besitzt man ein Haus oder Eigenheim, zahlt man Grundsteuer, obwohl man doch beim Kauf eine riesige Summe Grunderwerbssteuer bezahlt hat. Wird dann die Straße neu gemacht, wird man als Eigentümer auch wieder zur Kasse gebeten. Wofür nehmen die eigentlich all die Steuern? Selbst die Erbschaftssteuer finde ich unzumutbar. Der Staat hat doch nichts dazu beigetragen und will trotzdem auch hier wieder Geld. Wobei man nicht einmal sein Vermögen, wenn man denn eins hat, an eine Person vermachen kann, die man mag. Allein die Erbschaftssteuer macht dies unmöglich, falls es sich um eine Immobilie handelt.

Die Familie wird bevorzugt behandelt, was ja nicht unbedingt verkehrt ist. Hat man Kinder, dann erben die Kinder. Sind diese aber verstorben oder man keine Kinder, dann erbt die Verwandtschaft auch wenn man zerstritten ist. Außerdem ändern sie dauernd die Gesetze, so dass man sich von einem Notar beraten lassen muss, der auch wieder Geld kostet.

Vermutlich braucht der Staat, falls es denn wirklich einer ist, das ganze Geld für seine Millionen Beamten, die Bauprojekte, die das Volk gar nicht will und für die Pensionen und die Überwachung der selbst ernannten Elite. Merkel allein kostet uns wohl Milliarden, so wie diese Frau sich bewachen lässt. Sie wird schon wissen warum! Wäre es eine gute Bundeskanzlerin, die ihr Volk liebt und das beste für ihr Volk will, dann könnte sie so einen umfangreichen Wachschutz für ihre Person sparen, beziehungsweise reduzieren. Aber so ...

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag!

Repost 0
8. Juni 2016 3 08 /06 /Juni /2016 00:00
Mein neues Sofa ist da ....

am Montag bekam ich einen Anruf, dass mein bestelltes Sofa am Dienstag geliefert wird. Ich hatte mich doch entschlossen, mir eins zu bestellen. Im Katalog sah es so ähnlich aus, wie ich es mir vorgestellt habe und auch die Maße stimmten. Der Preis war etwas hoch aber ich wollte endlich ein Sofa haben.

Es sollte am Dienstag zwischen 7 und 13 Uhr angeliefert werden. Ich hasse solche Termine, denn man wartet dann sechs Stunden. Ich fragte die Anruferin ob sie mir denn keine ungefähre Uhrzeit sagen konnte. Da bot sie mir an, einen Anruf eine halbe Stunde vorher zu erhalten. Das war für mich in Ordnung. Kurz vor sieben Uhr kam dann auch der Anruf. Zwanzig Minuten später kam noch einmal ein Anruf, denn unseren Straßennamen gab es nicht in seinem Navigationsgerät, was ich verstand. Ich nannte ihm dann die alte Adresse von unserem Nachbarn, denn unsere alte Adresse zeigt dem Navi ein Gehöft, mitten auf dem Acker. Das hat dann auch gut geklappt und zehn Minuten später waren sie da. Ich habe es gleich auspacken lassen, damit ich auch sehe ob alles in Ordnung ist. Außerdem haben sie die Verpackung gleich mitgenommen.

Fred gefällt das Sofa gar nicht aber er muss da auch nicht drauf sitzen. Für mich ist es ganz gut und ich bin zufrieden damit. Ich hätte ja gerne eine andere Farbe gehabt aber die gab es nur in schwarz und die Ledereinlage in weiß oder rot. Da ich einen schwarzen Schiefertisch habe und schon ein schwarzer Sessel in meinem Zimmer steht, passt es ganz gut. Ein Bild habe ich davon nicht gemacht, denn der Tisch liegt voller Papiere, die ich schon vorsorglich geordnet habe um sie abzulegen. So habe ich dann nur ein Foto von der webseite. Ich fühle mich darauf wohl und kann da gut auch mal ein Nickerchen machen. Fred ist groß und ich bin eben etwas kleiner, das wird wohl auch ein Problem, wenn wir eine Sitzecke für unser großes Wohnzimmer kaufen. Ich sitze gerne auf einem Sofa und Fred bekommt dann einen bequemen Sessel, wo er sich wohl fühlt. Wir werden uns da schon einig.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Repost 0
7. Juni 2016 2 07 /06 /Juni /2016 00:00
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier ....

das habe ich am eigenen Leib erfahren. Gestern hatten wir nur 22°C im Schatten und auch in meiner Küche waren es nur noch 24°C. Ich empfand es kühl, hatten wir doch die ganze Zeit ca. 26°C in den Wohnräumen. So schnell gewöhnt man sich an Temperaturen!

Ich wählte mir gestern im Freien dann auch einen sonnigen Platz, während Fred im Schatten saß. Sogar Cleo suchte sich ein sonniges Plätzchen und hielt es da recht lange aus. Gestern hat sie ihren Napf fast geleert, nur ein kleiner Rest blieb übrig. Dann hat sie sich auch wieder total verschissen, so dass ich sie baden musste. Sie war mir dankbar dafür und ganz lieb. In den nächsten Tagen werde ich mit ihr zum Tierarzt gehen, da ihre Impfung fällig ist. Außerdem brauche ich wieder ein Wurmmittel für sie und für Cäsar. Wir sind beide froh, unsere Tierchen zu haben und würden sie für nichts in der Welt hergeben.

Gestern habe ich mir wieder ein Wurstpaket bestellt und auch neue Gardinen. Ich bestellte sie beim Otto Versand, denn da habe ich gute Erfahrungen gemacht. Bei Bader werde ich nie mehr Gardinen bestellen. Ich ärgere mich heute noch über die mittelmäßige Qualität, das miserable Maß und die freche Sachbearbeiterin.

Fred hat im Internet einen Shop gefunden, wo man reifes Obst direkt aus Spanien bestellen kann. Es ist zwar recht teuer aber ich weiß, wie reif gepflückte Orangen, Mandarinen, Grapefruit und mehr schmecken. Es ist eine Deutsche, die in Andalusien lebt an der Costa de la Luz. Eine wunderschöne Gegend, in der ich auch schon einmal vier Wochen verbracht habe. Bis Portugal ist es nicht weit und darum habe ich mir in dieser Zeit auch mal die Algarve angeschaut. Traumhaft schön aber sehr teuer, zumindest damals.

Ich werde in den nächsten Tagen mal dort anrufen, denn meine Bestellung klappte einfach nicht. Orangen und Zitronen kann man einfrieren, wenn man sie später zum entsaften nehmen möchte. Da es hier selten Zitrusfrüchte gibt, die nicht gespritzt sind, habe ich immer mehrere Zitronen gekauft und eingefroren. Zum Entsaften klappt das prima aber man kann auch die Schale der gefrorenen Zitrone abreiben. Das schmeckt über vielen Gerichten gut und man bekommt die Vitamine direkt auf den Teller.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

1:38 Minuten

1:26 Minuten

Repost 0
6. Juni 2016 1 06 /06 /Juni /2016 00:00
Es ist immer wieder etwas los ....

bei uns, langweilig wird es jedenfalls nicht.

Am späten Samstagabend bekam Fred Zahnschmerzen, obwohl er ja gerade beim Zahnarzt war und am Donnerstag einen neuen Termin hat. Er hat kaum geschlafen, erst gegen Morgen schlief er dann endlich ein.

Ich hätte gerne länger geschlafen aber wir hatten vor unserem Schlafzimmerfenster einen Vogel, der ganz schön Krach gemacht hat. Er war so laut, dass ich dachte, er ist im Schlafzimmer. Ich lief zum Fenster und schaute hinaus. Da flog er auf unseren Zaun und schaute mich ganz ruhig an. Kein Piepser war mehr zu hören und so ging ich wieder ins Bett. Und schon ging der Krach wieder los. Ich habe dann noch etwas gelesen und bin dabei noch einmal eingeschlafen. Lesen im Bett ist für mich das beste Schlafmittel.

Wir hatten dann doch noch einen angenehmen Sonntag, den wir draußen verbracht haben. Cleo hat wieder den ganzen Tag nichts gefressen und lag meistens herum wie ein nasser Sack. Mir tat es in der Seele weh aber es schien ihr trotzdem ganz gut zu gehen, denn sie machte sich dann auf Entdeckungsreise und genoss es sichtlich. Erst am Abend hat sie dann doch etwas zu sich genommen mit meiner sanften Unterstützung. Jetzt weiß ich wenigstens, verhungern tut die Kleine nicht.

Cäsar war am Abend fast nicht ins Haus zu bekommen. Er setzte sich unter das Vogelhaus in versteckter Haltung. Ein Rabe kam angeflogen und lief an Cäsar vorbei. Unser Cäsar macht keine Jagd mehr auf Vögel, aber unter dem Vogelhaus ist ein großes Loch. Wahrscheinlich sind Wühlmäuse und Cäsar riecht das. Passiert ist nichts und gegen 21.30 bekam ich ihn endlich ins Haus.

In unserem kleinen Wohnzimmer schaltete ich den Fernseher an und sah Anne Will. Es war einfach nur schrecklich! Justizminister Maas, den ich einfach nicht für voll nehmen kann, verbreitete dort seine Schreckensmeldungen. Er sagte tatsächlich, Menschen, die Hasskommentare schreiben werden mittlerweile für mehr als zwei Jahre ins Gefängnis geschickt. Ich finde das etwas überzogen und irgendwie erinnert das an längst vergangene Zeiten, die ich selbst nur vom Hörensagen kenne. Der kleine Giftzwerg mit hohen Absätzen ist Teil der SPD, hat nie eine Wahl gewonnen, diktiert den Deutschen aber, wie sie zu funktionieren habe. Na ja, die SPD wird wohl bei der nächsten Wahl Glück haben, wenn sie über 5% kommt. Nichts desto Trotz, müssen wir die ewig weiter finanzieren. Einmal Minister und man hat ausgesorgt für den Rest seines Lebens!

Wer CDU, SPD, GRÜNE oder LINKE wählt, der macht sich mitschuldig am Fluten unseres Landes mit Asylanten, die auf unsere Kosten hier leben.

Hier ein interessanter Artikel der FAZ, wobei ich Euch empfehle mal die Kommentare zu lesen!

Quelle: FAZ - Von der Notaufnahme ins Mini- Reihenhaus

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme Woche!

3:35 Minuten

Repost 0
5. Juni 2016 7 05 /06 /Juni /2016 00:00
Heiße Tage, kühle Nächte ....

das ist Vorpommern-Greifswald. Wettermäßig haben wir hier eine gute Ecke erwischt, tagsüber ist es warm und in der Nacht kühlt es ab, so dass man gut schlafen kann. Wenn ich da an Heidelberg denke, das war schon manchmal schlimm. Tagsüber sehr schwül und laue Nächte, die ich oft auf dem Balkon auf einer Liege verbrachte. Und dabei haben wir noch nicht einmal Sommer!

Den Samstag haben wir im Freien verbracht, gegen die heiße Sonne haben wir unseren großen Sonnenschirm aufgestellt. Darunter machten wir es uns alle gemütlich. Ich habe das Buch von Gerhard Wisnewski "Verheimlicht, vertuscht, vergessen 2016" angefangen und es las sich sehr spannend. Die Hintergründe, die in dem Buch aufgedeckt werden machen mich wütend gegen die Politiker dieser Welt. Sie sind noch viel schlimmer als ich gedacht habe. Kein Wunder, dass neue Parteien solchen Zulauf haben. Dabei habe ich erst mal die ersten zwei Monate gelesen. Da die vorherigen Bücher recht günstig waren habe ich mir die auch mitbestellt. Es war der Knaur Verlag, der die Bücher nicht mehr vertreiben wollte. Dem Kopp Verlag kann es recht sein, denn nun macht er das Geschäft.

Fred hingegen nahm sich ein anderes Buch vor, das ich natürlich auch noch lesen werde. Es ging in dem Buch um Heilkräuter und ihre Verwendung. Er kam zu dem Fazit, Knoblauch, Zwiebeln und Zitrone regeln fast alles was der Mensch braucht. Wir haben es ja schon selbst ausprobiert, ohne das Buch zu kennen. Fred konnte seinen Blutdruck mit täglich einer Knoblauchzehe und einer halben Zwiebel senken. Ich vermischte sie in dem täglichen Salat, den er zu sich nahm. Ich selbst weiß, die Zitrone hat Eigenschaften, die mir geholfen haben abzuspecken. Ich hatte es eigentlich nicht vor, fühle mich jetzt aber trotzdem sehr gut. Jeden Morgen habe ich für uns eine Kanne warmes Zitronenwasser zubereitet. Ich habe es auf nüchternen Magen getrunken und Fred erst nach dem Frühstück. Innerhalb kürzester Zeit nahm ich etliche Kilos ab und das Gewicht habe ich bis heute gehalten. Und das alles, obwohl ich weiterhin esse, was mir schmeckt. Manche denken, es wäre nicht gut, warmes Zitronenwasser auf nüchternen Magen zu trinken. Ich hatte damit kein Problem und es schmeckte mir sogar. Fred hat nicht abgenommen aber wenigstens sein Gewicht gehalten.

Gestern haben wir dann beschlossen, das wieder in unser Ernährungsprogramm aufzunehmen.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

6:27 Minuten

Repost 0
4. Juni 2016 6 04 /06 /Juni /2016 00:00
Ein heißer Tag ....

zumindest für mich, denn ich habe gestern in meiner Küche einiges zubereitet. Bei etwa 26°C bereitete ich eine große Pizza zu und kochte einen großen Topf Hühnerfrikassee. Dafür hat mir Fred dann auch das einkaufen abgenommen, wofür ich ihm dankbar war. Den Abend genossen wir auf der Terrasse, wo es dann angenehm kühl war.

Ich habe dann Portionen vom Hühnerfrikassee und auch Teile der Pizza eingefroren, damit ich auch mal schnell etwas zubereiten kann ohne große Arbeit. Es ist ja noch nicht einmal Sommer und ich vermute, es könnte noch heißer werden.

Cleo macht mir momentan etwas Sorgen. Egal was ich ihr hinstelle, sie nimmt nichts zu sich. Ein paar Brocken und das war es dann schon. Ich meine, sie ist schon ganz gut genährt und könnte auch etwas abnehmen. Das liegt aber wohl eher daran, dass sie weniger Bewegung hat. Sie liegt bei der Hitze einfach herum, vorzugsweise auf den Fliesen, die ihr wohl Kühle spenden.

Am Abend war sie mit uns draußen und genoss die Kühle des Abends sichtlich. Sie streunte über den Rasen und schnupperte hier und da. Dann saß sie bei uns, bis sie sich auf den Weg zum Haus machte. Sie benutzt da immer einen Umweg, damit wir nicht merken sollen, dass sie abhaut. Ich liebe diese Hündchen und möchte, dass es ihm gut geht.

Cäsar macht mir gar keine Sorgen. Er bekommt sein Hartfutter und jeden Tag ein paar Brocken frisches Fleisch. Wenn ich ihm das frische Fleisch bringe, rufe ich Cäsar und sage ihm, sein Fleisch ist da. Und schon kommt er angelaufen und und vertilgt es. Das ist auch gut so, denn bei dieser Hitze darf es nicht lange stehen bleiben.

Ansonsten habe ich mich über die Politik und Merkels "Flüchtlinge" aufgeregt, die mittlerweile auch in Anklam das Stadtbild bereichern. Ich habe erfahren, das Allah die Welt gehört und sie nur hierher gekommen sind um Allah zu dienen. Die Ungläubigen werden alles hergeben müssen, denn es gehört nur den Gläubigen und Allah. Was hat Merkel uns da nur in unser Land geholt? Die Frau muss schnellstens weg!

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag!

Unser Cäsar

Unser Cäsar

Repost 0

Besucher

Blume des Tages