Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

9. August 2017 3 09 /08 /August /2017 00:30
Mein Zitronenbaum blüht ....

Ihr wisst schon, den ich gekauft habe weil er nach Hilfe schrie. Er war in ein Gitter eingepfercht und ich habe ihn dann befreit.

Der Zitronenbaum hat sich gut entwickelt. Ein paar alte Blätter hat er verloren aber einige sind schon wieder neu nachgewachsen. Mittlerweile hat er etliche neue Blütenknospen bekommen. Ich bin schon gespannt wie sie geöffnet aussehen.

Ich habe auch noch ein selbst gezogenes Zitronenbäumchen, ein Mandarinen- und ein Orangenbäumchen. Leider soll es einige Jahre dauern bis diese Pflanzen endlich Blüten bekommen. Das Mandarinenbäumchen ist am größten aber das habe ich auch schon ein paar Jahre.

Alle Zitrusbäumchen haben einen sonnigen Platz auf der Terrasse und gedeihen sehr gut. Im Winter bekommen sie dann einen hellen Platz im Haus, da sie ja leider nicht winterhart sind.

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch!

Die zartrosa Knospe meines Zitronenbaums

Die zartrosa Knospe meines Zitronenbaums

2:55 Minuten

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Alltag oder Sonstiges
Kommentiere diesen Post
8. August 2017 2 08 /08 /August /2017 00:02
Sieht so unsere Zukunft aus ....

Mir wird Angst und bange, wenn ich dieses Video sehe. Bundeskanzlerin Merkel kennt keine Obergrenze. Halb Afrika ist auf dem Weg nach Deutschland. Viele sind schon in Italien, die nach der Wahl im September nach Deutschland geholt werden.

Ich frage mich, wann brechen die Sozialkassen ein? Es ist nur eine Frage der Zeit, dann gibt es keine Renten und auch kein Hartz IV mehr. Dann aber sind wir auch noch Fremde im eigenen Land. Ich habe Angst! Wer stoppt Merkel?

Überlegt Euch genau, wen Ihr wählen werdet. Die Altparteien sind alle einer Meinung, denen geht es nur um die Tröge. Sie hoffen, die AfD verdrängen zu können aber genau diese Partei ist unsere letzte Chance!

Die Altparteien haben immer viel versprochen und nichts gehalten. Schlimmer kann es mit der AfD nicht kommen.

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

1:32 Minuten

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
7. August 2017 1 07 /08 /August /2017 00:14
Der kluge Richter ....

Dass nicht alles so uneben sei, was im Morgenlande geschieht, das haben wir schon einmal gehört. Auch folgende Begebenheit soll sich daselbst zugetragen haben. 

Ein reicher Mann hatte eine beträchtliche Geldsumme, welche in ein Tuch eingenähet war, aus Unvorsichtigkeit verloren. Er machte daher seinen Verlust bekannt und bot, wie man zu tun pflegt, dem ehrlichen Finder eine Belohnung, und zwar von hundert Talern an. 

Da kam bald ein guter und ehrlicher Mann daher gegangen. »Dein Geld habe ich gefunden. Dies wird's wohl sein! So nimm dein Eigentum zurück!« So sprach er mit dem heitern Blick eines ehrlichen Mannes und eines guten Gewissens, und das war schön. Der andere machte auch ein fröhliches Gesicht, aber nur, weil er sein verloren geschätztes Geld wieder hatte. Denn wie es um seine Ehrlichkeit aussah, das wird sich bald zeigen. 

Er zählte das Geld und dachte unterdessen geschwinde nach, wie er den treuen Finder um seine versprochene Belohnung bringen könnte. »Guter Freund«, sprach er hierauf, »es waren eigentlich 800 Taler in dem Tuch eingenäht. Ich finde aber nur noch 700 Taler. Ihr werdet also wohl eine Naht aufgetrennt und Eure 100 Taler Belohnung schon herausgenommen haben. Da habt Ihr wohl daran getan. Ich danke Euch.« 

Das war nicht schön. Aber wir sind auch noch nicht am Ende. Ehrlich währt am längsten, und Unrecht schlägt seinen eigenen Herrn. Der ehrliche Finder, dem es weniger um die 100 Taler als um seine unbescholtene Rechtschaffenheit zu tun war, versicherte, daß er das Päcklein so gefunden habe, wie er es bringe, und es so bringe, wie er's gefunden habe. 

Am Ende kamen sie vor den Richter. Beide bestanden auch hier noch auf ihrer Behauptung, der eine, dass 800 Taler seien eingenäht gewesen, der. andere, daß er von dem Gefundenen nichts genommen und das Päcklein nicht versehrt habe. Da war guter Rat teuer. 

Aber der kluge Richter, der die Ehrlichkeit des einen und die schlechte Gesinnung des andern zum voraus zu kennen schien, griff die Sache so an: er ließ sich von beiden über das, was sie aussagten, eine feste und feierliche Versicherung geben und tat hierauf folgenden Ausspruch: »Demnach, und wenn der eine von euch 800 Taler verloren, der andere aber nur ein Päcklein mit 700 Talern gefunden hat, so kann auch das Geld des letztern nicht das nämliche sein, auf welches der erstere ein Recht hat. 

Du, ehrlicher Freund, nimmst also das Geld, welches du gefunden hast, wieder zurück und behältst es in guter Verwahrung, bis der kommt, welcher nur 700 Taler verloren hat. Und dir da weiß ich keinen anderen Rat, als du geduldest dich, bis derjenige sich meldet, der deine 800 Taler findet.« So sprach der Richter, und dabei blieb es.

Aus Johann Peter Hebel "Kalendergeschichten"

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine angenehme und stressfreie Woche!

4:24 Minuten

Repost 0
6. August 2017 7 06 /08 /August /2017 01:27
Wasser, unsere Lebensquelle ....

Die hohe Verehrung, die unsere Vorfahren dem reinen Wasser als "Lebensquell" entgegenbrachten, ist nur noch in der verblaßten Erinnerung an Nymphen, Flußgöttinnen und -götter in vergilbten Märchen und Sagen erhalten. 

Kein Naturvolk hätte seine Abfälle in die eigene Trinkwasserversorgung oder in diejenige anderer geschüttet. Auf dem tückischen Verbrechen der "Brunnenvergiftung" stand die Todesstrafe.

Otmar Wassermann

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

8:54 Minuten

Repost 0
5. August 2017 6 05 /08 /August /2017 00:13
Hilfe, wir werden vergiftet ....

Nicht genug, dass wir mit Chemikalien besprüht werden, die das Wetter und unsere Gesundheit beeinflussen. Nein, immer wieder gibt es Lebensmittelskandale, sei es Gammelfleisch oder wie jetzt geschehen verseuchte Hühnereier. Diese wurden natürlich auch in allerlei Dingen wie Teigwaren, Salate und mehr verwendet. 

Fipronil soll nun in den verseuchten Eiern sein. Natürlich wird es wieder von der EU herunter gespielt aber das ist nur eine Ausrede. Wer zulässt, das unsere Böden mit Glyphosat vernichtet werden und dazu noch kurz vor der Ernte damit besprüht werden, der handelt vorsätzlich!

Quelle: SZ - Wer steckt hinter dem Eier Skandal?

Quelle: WiWo - Das hat es mit dem Pestizid auf sich

Man kann diesen Giften kaum entkommen. Selbst wenn man eigene Hühner hält, so bekommt man doch dieses Gift ab. Gerade hier bei uns wird Glyphosat wie Wasser versprüht und das auch noch wenn es windig ist. So bekommen wir es natürlich auch ab. Ich bin stocksauer, dass unsere Politiker, die hoch bezahlt werden ihre Arbeit nicht erledigen. Allen voran die ungeliebte Kanzlerin, die sich für die Verwendung dieses krebsfördernde Mittel persönlich einsetzt. 

Mittlerweile sollten wir aber alle wissen, dass diese Frau mit uns Deutschen nichts gutes im Sinn hat. Sie nimmt uns fast 70% unseres Einkommens an Steuern ab. Die Infrastruktur verrottet, die Autobahnen, die wir alle schon einmal bezahlt haben, will sie noch einmal bezahlt haben, da es privatisiert werden soll. Privatisierung ist Enteignung des Volkes!

Wie sagte schon Papst Benedikt:

Nimm das Recht weg, was ist dann ein Staat noch anderes als eine Räuberbande!

Das Recht ist durch Merkel verloren gegangen. Sie hat sich das Recht des Volkes für sich selbst genommen. Und alle schauen zu, wie diese Frau unser Land vernichtet! Ihre von unseren Steuergeldern bezahlten Medien erhöhen sie noch zur Weltkanzlerin. Was für eine Farce!

Auch Gerichte sprechen nicht mehr im Namen des Volkes, denn das Recht wurde uns ja genommen. Sie sprechen nun in Merkels Namen und genau so fallen auch die Urteile aus.

Merkel muss weg! Die EU muss weg! Und alles was von diesen verändert wurde muss rückgängig gemacht werden. Keiner der europäischen Völker will diese EU haben! Und vor allen Dingen brauchen wir Merkel nicht! Sie ist verantwortlich für das ganze Desaster!

Ich wünsche Euch einen schönen Samstag! 

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post
4. August 2017 5 04 /08 /August /2017 00:44
Zurück in die Steinzeit ....

ich weiß nicht ob es nur mir so geht aber ich habe den Eindruck, wir werden zurück katapultiert in die Steinzeit.

Während die meisten Völker Europas entwaffnet wurden, lud Merkel Gäste aus aller Welt ein, die hier in Deutschland auf unsere Kosten leben. Milliarden werden für Wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben, die nicht einmal das Recht haben, hier zu sein. Abschiebungen gibt es kaum. Dafür sind unsere Grenzen immer noch offen wie Scheunentore. Während sich Deutsche überall ausweisen müssen, brauchen Merkels Gäste, die das deutsche Volk finanzieren muss, keine Papiere. 

Alles wurde den Deutschen gekürzt! Sozialhilfe aber auch die Renten, die zudem doppelt besteuert werden. Merkels Gäste kommen aus dem tiefsten Afrika. Mit Macheten schlagen sie um sich bringen unschuldige Menschen um. 

Lasst Euch einmal sagen, der Schuldkult, der uns Deutschen eingetrichtert wird ist gewollt von der Politik. Ich habe den Eindruck, wir werden von Fremden regiert, die nur unser Geld wollen. Sie alle haben Meineide geschworen und zugelassen, dass Merkel sich über das Gesetz stellt. Wo bleibt die Anklage? Das ganze Parlament macht sich gemein mit Merkel gegen das deutsche Volk. Und das schlimmste, Merkel stellt sich zur Wiederwahl. Welch ein Hohn!

Sollte Merkel noch einmal vier Jahre unser hart erarbeitetes Steuergeld für Fremde zum Fenster hinaus werfen, dann ist unser Land am Ende. Ich selbst kenne nur zwei Leute, die Merkel wieder wählen wollen. Es sind Systemlinge, die davon profitieren. Ich werde mir die Namen merken! Denn es wird am Ende die Gerechtigkeit siegen.

Ein US Blogger hat einen interessanten Beitrag geschrieben mir dem Titel:

Can Germany be made great again?

Hier findet Ihr die deutsche Übersetzung.

Kann Deutschland wieder großartig gemacht werden?

Übrigens, Merkel hat vor das Internet abzuschalten, um zu verhindern, dass die AfD nicht in den Bundestag einzieht. Sollte das tatsächlich geschehen, dann werden die Leute erst recht die AfD wählen. Merkel hat in unserem Land eine Diktatur eingerichtet. Ihr wahres Gesicht wird sie erst nach den Wahlen zeigen.

Wird Merkel im Wahlkampf das Internet abschalten?

Ich wünsche Euch einen schönen Freitag!

2:46 Minuten

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Politik und Gesellschaft
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages