Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

24. August 2016 3 24 /08 /August /2016 00:00
Das Rezept für Pflaumenkuchen ....

oder Zwetschgendatschi, wie versprochen!

Zutaten für den Teig: 450 g Mehl, 1 Pck. Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe, 1 Prise Salz, 200 ml Milch, lauwarm, 75 g Butter, 1-2 Teelöffel Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker 1 Ei Zutaten für den Belag: 1000 bis 1200 Gramm Pflaumen, Äpfel oder anderes Obst Zutaten für die Streusel: 300 g Mehl, 80 bis 150 g Zucker und 200 bis 250 g Butter Zubereitung: Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde, wo man die Hefe hinein gibt. Den Zucker mit in die Mulde geben und mit etwas lauwarmer Milch aufgießen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen. An den Rand das Salz geben. Die Butter schmelzen, dann abkühlen lassen. Nach den 10 Minuten das Ei und die Butter, den Vanillezucker und die restliche Milch dazu geben. Alles gut durchkneten und dann eine halbe Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Noch einmal durchkneten, etwa 20 Minuten ruhen lassen. Dann durchkneten, den Teig ausrollen und ein Backblech, das gut eingefettet ist, damit belegen. Die entkernten Pflaumen, Zwetschen oder anderes Obst auf den Teig legen. Mehl, Zucker und Butter mit einem Handgerät verrühren bis man die Größe der Streusel für gut befindet. Mit kalter Butter kann man größere Streusel herstellen.

Bei 180° Heißluft oder 190° Ober- Unterhitze etwa 30 Minuten backen.

Mit einem Sahnehäubchen servieren!

Das Rezept für Pflaumenkuchen ....
Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post
10. August 2015 1 10 /08 /August /2015 00:03
Apfelkuchen vom Blech ....

Zutaten:
250 g Butter,
180 g Zucker,
1 P. Vanillezucker,
4 Eier,
300 g Mehl,
1 P. Backpulver,
1 P. Puddingpulver Vanillegeschmack,
1 Kg Äpfel in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung:
Butter mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Vanillepulver mischen und darüber sieben und verrühren.
Die Hälfte der Masse auf ein eingefettes Backblech streichen. Den Rest des Teiges mit den
in Scheiben geschnittenen Äpfeln vermischen und darüber geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Ober- Unterhitze in der mittleren Schiene des Backofens ca. 30 Minuten backen.

Diesen Kuchen kann man in Stücke schneiden und einfrieren. Wenn benötigt, dann ca. 8 Minuten kurz aufbacken. Wenn er schon aufgetaut ist, nur ca. 4 Minuten aufbacken.
So schmeckt er wie frisch gebacken. Noch warm servieren.

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post
8. Oktober 2013 2 08 /10 /Oktober /2013 09:41

Mein Rezept:

Zutaten:

500 g Mehl,

1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe,

75 g Zucker,

75 g weiche Butter,

1 Ei,

1 Prise Salz,

200 ml lauwarme Milch,

1 Päckchen Mohnfülle,

7 Eßl. Milch,

2cl brauner Rum,

Zuckerguss (3 Eßl. Zucker mit 200g Wasser)

 

Zubereitung:

Ich habe aus Mehl, Hefe, Zucker, Butter, Ei, Salz und der Milch einen Hefeteig zubereitet, gut durchgeknetet und ihn dann an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Danach habe ich den Hefeteig noch einmal durchgeknetet und ihn abermals eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit habe ich die Mohnfülle mit den 7 Eßl. Milch und dem Rum verrührt.

Den Hefeteig noch einmal kurz durchkneten und zu einem länglichen Viereck ausrollen. Mit der Mohnfülle bestreichen und von der Längsseite her aufrollen.

Den Backofen vorheizen bei Ober- und Unterhitze auf 180°C. Den Kuchen auf ein Backblech in der mittleren Schiene nun 20 Minuten backen bis er schön goldbraun ist. Nach dem Abkühlen mit Zuckerguss überziehen.

mohnstrudel

Tipp:

Man kann zu der Füllung auch noch ein paar Rosinen geben, wer das mag. Will man den Mohnkuchen ohne Zuckerguss, bestreicht man ihn vor dem Backen mit Eiweiß. Aus diesem Rezept lassen sich auch Mohnschnecken backen. Dazu schneidet man den aufgerollten Teig in etwa zwei cm breite Stücke. Die Backzeit verkürzt sich dann auf etwas 10 bis 12 Minuten.

Mohnfülle bekommt man bei Norma, Aromax 250g oder auch von Schwartau, die bereits backfertig ist und nicht mehr angerührt werden muss. Die ist allerdings etwas teurer aber nicht unbedingt besser. Auf jeden Fall ist die Mohnfülle von Schwartau gewalzt.

mohnfulle.jpg

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post
24. März 2013 7 24 /03 /März /2013 00:09

mein Rezept:

 

Zutaten:

200 g Butter,

4 Eier,

50 ml Milch,

1 P. Vanillezucker,

200 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln,

180 g Zucker,

200 g Mehl,

1 P. Backpulver,

2 cl Rum

 

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, der Milch und den Eiern schaumig rühren. Dann geben wir das gesiebte Mehl, das Backpulver, die Nüsse und den Rum dazu und verrühren alles zu einer glatten Masse.

 

Eine Kastenform mit einer Länge von 25 cm fetten wir gut ein. In diese Form füllen wir den Rührteig.

 

Gebacken wird der Kuchen bei einer Temperatur von 160° Umluft oder 175° Ober- und Unterhitze ca, 60 Minuten auf der mittleren Schiene.

 

Wer mag kann den Kuchen nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben oder ihn mit einer Schokoladenglasur überziehen.

nusskuchen.jpg

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post
31. Januar 2012 2 31 /01 /Januar /2012 00:07

mein Rezept: 

Zutaten:

200 g weiche Butter,
120 g Zucker,
1 Päckchen Vanillezucker,
ein Spritzer Zitronensaft
2 EL Rum
5 Eidotter
5 Eiweiß
1 Prise Salz
80 g Zucker
280 g Weizenmehl Typ 405
1 Päckch. Backpulver
100 ml lauwarme Milch
20 g Kakaopulver (kein Instantpulver)

Zubereitung:

Zuerst das Eiweiß mit der Prise Salz und den 80 g Zucker zu Schnee schlagen. In einer Schüssel die weiche Butter mit 120 g Zucker, dem Vanillezucker, dem Spritzer Zitrone und dem Rum mit dem Handrührgerät cremig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver durch ein Sieb dazu geben und die lauwarme Milch darübergießen. Alles gut vermischen. Zum Schluß die steif geschlagene Eiweißmasse mit einem Kochlöffel unterheben. Die Hälfte des lockeren Teiges in eine zuvor mit Butter eingefettete und Mehl bestäubte Kuchenform füllen. Den restlichen Teig mit dem gesiebten Kakaopulver vermischen.

Den dunklen Teig auf die helle Teigmasse füllen und mit einer Gabel spiralförmig unterheben. In den vorgeheizten Backofen bei Umluft 160° C ca. 60 Minuten backen.

Darauf achten, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird, da er sonst sehr trocken ist. Mit einem Holzstäbchen einstechen. Wenn kein Teig mehr anhaftet, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen in der Form leicht auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Man kann ihn mit einer Schokoladenglasur bepinseln oder einfach mit Puderzucker bestäuben. Wenn man ihn mit Puderzucker bestäubt sollte der Kuchen nicht mehr warm sein, sonst schmilzt der Puderzucker.

Ich lasse ihn einfach wie er ist und serviere ihn so oder mit Schlagsahne.

marmorkuchenteller.jpg

 

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post
10. August 2011 3 10 /08 /August /2011 23:38

Zutaten:

Für den Teig: 

150 g Butter

175 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

5 Eier

300 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

 

Für die Streusel: 

350 g Mehl

200 g Zucker, ich nehme nur 125 g weil er mir sonst zu süß ist

2 Päckchen Vanillezucker

250 g Butter

 

Zubereitung:

Zuerst rühre ich die Butter schaumig und danach gebe ich die Eier, den Vanillezucker und den Zucker dazu. Das Mehl vermische ich mit dem Backpulver und siebe es durch. Nun gebe ich in kleinen Mengen das vermischte Mehl dazu, wobei ich mit dem Handrührgerät ständig rühre.

 

Den fertigen Teig auf ein eingefettetes Blech streichen oder das Blech mit Backpapier auslegen und darauf streichen. Ich habe einen Backrahmen auf Backpapier verwendet.

 

Streusel:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut vermischen. Die Butter stückchenweise "einkneten" bis die Streusel die gewünschte Größe haben. Nun die Streusel auf dem Teig verteilen.

 

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober- Unterhitze oder 175°C Heißluft etwa 25 bis 30 Minuten backen.

 

Variante: Ich habe den Teig zur Hälfte mit einem Glas entkernten Sauerkirschen und die andere Hälfte mit einer Dose Ananasstücken belegt. Darüber kamen dann die Streusel.

streuselkuchen001.jpg

streuselkuchen002.jpg

streuselkuchen003.jpg

streuselkuchen004.jpg

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Backrezepte
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages