Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Tannneneck - unser neues Paradies
  • Tannneneck - unser neues Paradies
  • : Eine Art Tagebuch mit Ausflügen zu Politik und Gesellschaft. Dazu gibt es ausprobierte Koch- und Backrezepte. Rezepte für Konfitüren, Gelee und Likör sind auch vorhanden. Und natürlich darf die Natur nicht fehlen. Aus dem Landhaus Tanneneck gibt es so manches zu berichten.
  • Kontakt

Profil

  • Katharina vom Tannneneck
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.
  • Die Liebe hat mich hierher gebracht in diese schöne und reizvolle Landschaft. Es war reiner Zufall denn wir hatten in ganz Deutschland nach einem passenden und bezahlbaren Haus gesucht. Wir waren überall aber jetzt sind wir zu Hause angekommen.

Aktuelle Informationen

Ich möchte kein copyright verletzen. Sollte ich hier einen Artikel veröffentlichen ohne Urheberangaben, dann sind mir keine bekannt. Ich achte und schätze das geistige Eigentum jedes Urhebers. Bitte eine e-mail an mich oder unter Kommentar eine Mitteilung. Danke.

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Suchen

Wetter

Wetter Anklam

Foto des Tages

13. September 2016 2 13 /09 /September /2016 00:00
Tiramisu ohne Ei ....

Zutaten:
Für eine Form von ca. 25x15cm
24 Löffelbiskuits
200ml starker Kaffee
50ml Amaretto

Für die Creme
500 g Mascarpone
600 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
3 Päckchen Sahnesteif
50 g Zucker
60 ml Milch
Kakaopulver zum bestäuben.

Zubereitung:
Die Mascarpone mit Zucker, Milch und Vanillezucker cremig rühren. Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif aufschlagen bis sie standfest ist und dann unter die Mascarponecreme heben.
Die Löffelbiskuits werden in den Kaffee getaucht und eine Schicht in die Auflaufform gegeben.
Jetzt diese Schicht noch mit Amaretto beträufeln. Die Hälfte der Creme auf diese Schicht füllen und mit Kakao bestäuben. Dann wird die nächste Schicht Löffelbisquits in Kaffee getaucht und in die Auflaufform gegeben und mit Amaretto beträufelt. Nun kommt die restliche Mascarponecreme darüber und dann noch eine Schicht Kakao. Wer mag, kann die letzte Schicht auch mit einem Spritzbeutel mit kleinen Tupfen aufspritzen, das sieht dann schöner aus.
Das Tiramisu ist fertig und kommt nun in den Kühlschrank. Nach mindestens vier Stunden kann man das Tiramisu servieren. Besser man lässt es länger im Kühlschrank, dann ist es schnittfester und besser durchgezogen.

Es funktioniert aber auch mit einem Obstboden. Mein erster Versuch bestand aus der Hälfte der Creme und einem Obstboden, der statt Löffelbiskuits von mir verwendet wurde. Es geht wesentlich schneller und schmeckt genau so gut. Ich habe die ganze Creme dann einfach auf dem Boden verstrichen und mit Kakao bestäubt.

Man könnte aber auch kleine Gläser oder Schüsselchen mit den Zutaten portionsweise herstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Tiramisu ohne Ei mit Löffelbiskuits in einer Auflaufschale

Tiramisu ohne Ei mit Löffelbiskuits in einer Auflaufschale

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Dessert
Kommentiere diesen Post
17. November 2012 6 17 /11 /November /2012 23:07

mein Rezept!

 

Zutaten:

250 g Quark,

200 ml süße Sahne,

1 Päckchen Sahnesteif,

2 Päckchen Vanille Zucker,

3 bis 6 Eßl. Zucker, nach Bedarf

einen Spritzer Zitrone,

Früchte nach Geschmack

 

Zubereitung:

Den Quark mit dem Vanillezucker, dem Zucker und dem Zitronensaft verrühren. Die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Früchte in den Schalen verteilen und die Quarkmasse darüber geben. Eventuell mit einer Frucht verzieren.

 

Ich habe dieses mal Ananasstücke genommen , etwas Eierlikör darüber gegeben und mit der Quarkmasse aufgefüllt. Man kann es mit allen Früchten, nach Geschmack zubereiten.

Quarkdessertmitfrucht.jpg

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Dessert
Kommentiere diesen Post
25. Juli 2010 7 25 /07 /Juli /2010 20:53

mein Rezept:

Zutaten:

2 Eier,

100 g Mehl,

1 Prise Salz,

100 ml Sahne, 50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure,

Öl, zum Ausbacken,

Puderzucker zum bestreuen

 

Füllung:

250 g Sahnequark,

50 ml Sahne,

den Saft von einer halben Zitrone

1 P. Vanillezucker,

1 bis 2 Eßlöffel Zucker, nach Geschmack

 

Zubereitung:

Eier, Mehl, Salz, Sahne und Mineralwasser in einer Schüssel zu einer flüssigen Creme verrühren, 10 Minuten ruhen lassen.

 

In der Zeit bereiten wir die Füllung zu. Den Sahnequark mit der Sahne, dem Saft der halben Zitrone, dem Vanillezucker und dem Zucker verrühren.

 

Nun backen wir die Palatschinken, dazu brauchen wir eine beschichtete Pfanne am besten mit eine 24 cm Pfanne. Diese bekommt einen Schuß Öl, das wir in der Pfanne gleichmäßig verteilen. Wenn das Öl heiß ist geben wir mit einer kleinen Kelle, die flüssige Eiercreme hinzu und lassen die Creme nach allen Seiten verlaufen bis der Pfannenboden bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze goldgelb backen, wenden und auch die Rückseite goldgelb backen.

Auf einen flachen Teller gleiten lassen und warm stellen. So backen wir alle Palatschinken bis der Teig verbraucht ist.

 

Danach füllen wir die Palatschinken mit der süßen Quarkmasse in dem wir sie zur Hälfte damit bestreichen und dann zusammenrollen. Alle auf einer großen Platte neben einander legen und mit Puderzucker bestreuen.

 

Man kann aber auch einen Dessertteller liebevoll mit einer Palatschinke, die man in der Mitte durchgeschnitten hat servieren. Dazu paßt eine Kugel Eis und wer mag kann noch mit Schokoladensoße oder frischen Erdbeeren garnieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

palatschinken.jpg

 

Ja, das ist das Grundrezept. Aber noch lange nicht alles, was ein Palatschinkenanfänger wissen sollte.

Hier ein paar nützliche Tipps:

Der Teig wird besser, wenn er noch etwas ruhen kann.

Die festen Bestandteile neigen dazu, sich unten abzusetzen. Also vor der Verwendung also nochmal kurz umrühren.

Ein Schuss prickelndes Mineralwasser macht den Teig flaumiger. Wer mag kann auch Bier verwenden.

Bei vielen Rezepten kommt noch eine Prise Salz in den Teig. Ich weiß aber nicht wozu.

Bei einigen Rezeptvariationen kommt auch Zucker oder Sirup in den Teig. Dadurch brennt er aber leichter an. Nachsüßen ist besser.

Das Weißmehl kann durch Weizen- oder Dinkelvollkornmehl ersetzt werden.

Butterschmalz oder ein neutrales Bratöl brennt nicht so leicht an wie Butter. Bei pikanten Füllungen passt auch Olivenöl.

Ein höherer Ei-Anteil machen sie dicker und üppiger wie Omlettes.

Mit Backpulver und etwas mehr Ei wird das Ergebnis pfannkuchen-artig.

Feineres Mehl, mehr Flüssigkeit und geringere Hitze machen sie dünner, wie Crepes. Besonders dünn werden sie, wenn man den noch flüssigen Teig mit einer Spachtel glatt streicht.

Beimengen von Fett oder Öl direkt in den Teig macht die Palatschinken auch im kalten Zustand weich und biegsam. Dadurch eignen sie sich besonders für Wraps.

Natürlich kann man auch mit anderen Mehlsorten experimentieren, etwa Buchweizen- oder Maismehl. Wenn man es zu mindestens 50% mit Weizen- oder Dinkelmehl mischt kann dabei nichts schiefgehen.

Der Teig lässt sich außerdem hervorragend färben, zB. mit Kurkuma oder Tomatenmark.

Dann ist da noch die Aufbewahrung. Palatschinken bleiben in einem geschlossenen Behälter (oder zwischen zwei flachen Tellern) zwei Tage frisch. An der Luft werden sie schnell trocken und brüchig.

Natürlich lässt sich allerhand darin einbacken, damit umwickeln, darauf verstreichen, darüber gießen und/oder gratinieren.

Übrig gebliebene Palatschinken lassen sich gut zu Frittaten verwerten. Einfach in schmale Streifen schneiden und als Suppeneinlage verwenden. Vorzugsweise für klare Rindssuppe. Frittaten sind auch praktisch zum Einfrieren.

 

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Dessert
Kommentiere diesen Post
23. Juni 2010 3 23 /06 /Juni /2010 08:46

mein Rezept:

Zutaten:
500g Quark,
½ Zitrone,
2 cl Rum
40g Puderzucker,
2 P. Vanillezucker,
400 ml Schlagsahne,
500g Erdbeeren

Zubereitung:
Den Quark mit dem Saft der halben Zitrone,dem Rum und dem Puder- und Vanillezucker zu einer glatten Creme rühren. Die Schlagsahne steif schlagen und unter die Quarkcreme mischen. Die Erdbeeren waschen und evtl. halbieren. Ein paar Erdbeeren für das Dekor übrig lassen.
Erdbeeren schichtweise mit der Creme in Gläser füllen und mit einer Erdbeere verzieren.

Kasesahnebecher.jpg

Kasesahnebecher1.jpg

Tipp:
Mit einer Schicht Eierlikör und einem Sahnetupfer sieht es auch gut aus und schmeckt ganz köstlich.

Selbstverständlich kann man das Dessert auch mit anderen Früchten zubereiten!

Kasesahnebecher3.jpg

Kasesahnebecher4.jpg 

Kasesahnebecher5.jpg

 

Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Dessert
Kommentiere diesen Post
14. Juni 2009 7 14 /06 /Juni /2009 22:44
gab es heute auch noch!

Leider kein selbst gemachtes Eis aber ich habe das Vanilleeis von Aldi Nord und es schmeckt wirklich sehr sahnig. Eine Kilopackung kostet 2,49 €uro. Ich habe schon andere Sorten ausprobiert aber das Eis von Aldi ist das Beste.

Eisbecher a la Tanneneck:

Zutaten:
3 Kugeln Vanilleeis,
Eierlikör,
Sahne,
Erdbeeren ( oder andere Früchte )

Zubereitung:
Zuerst die Sahne schlagen, ich nehme nur Sahnesteif dazu, kein Zucker. Dann in ein Glas oder in einen kleinen Teller die drei Eiskugeln geben, Eierlikör nach Geschmack. Auf den Eierlikör etwas geschlagene Sahne geben. Erdbeeren halbiert darauf garnieren und oben auf das Eis Sahne nach Geschmack.

Natürlich kann man auch Fertigsahne verwenden aber selbst geschlagene Sahne schmeckt viel besser und ist auch nicht so süß.  

 
 

Im Cafe oder der Eisdiele kostet so ein Eisbecher mehr als 4 €uro!
Repost 0
Published by Katharina vom Tannneneck - in Dessert
Kommentiere diesen Post

Besucher

Blume des Tages